Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Urkunden

Die ältesten Dokumente des Stadtarchivs Kiel sind Urkunden. Diese Handschriften auf Pergament regeln einzelne Rechtsgeschäfte. Die älteste Urkunde, das Weideprivileg von 1259, ist ein Vertrag über die Schenkung einer Wiese durch die Grafen von Holstein an die Stadt.

Papsturkunde
Urkunde von Papst Clemens

Etwa 740 Urkunden sind durch das von Dr. Max Krühne angeleg-te Findbuch regestiert und mit Orts-, Personen- und Sachregister sowie einem chronologischen Register und einem Siegelverzeichnis erschlossen. Damit ist der Urkundenbestand vollständig erschlossen. Durch Auslagerung während des 2. Weltkrieges ist ein großer Teil der Originalurkunden leider verloren gegangen.Die älteren Urkunden sind bis zum Jahr 1400 in der Reihe der "Schleswig-Holsteinischen Regesten und Urkunden" abgedruckt. Weitere archivierte Abschriften stehen zur Benutzung zur Verfügung, so dass die wertvollen Pergamenturkunden nur selten vorgelegt werden müssen. Die Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte bereitet ein „Kieler Urkundenbuch“ vor, das alle Urkunden zur Stadtgeschichte bis 1600 vollständig ediert.