Landeshauptstadt Kiel Wappen der Landeshauptstadt Kiel
Folgen & Teilen
Zimmer suchen & buchen

Anreisetag:

Abreisetag:

 

Zur Online-Buchung bei der
Tourist-Information Kiel:
Powered by
  • Logo der ADDIX GmbH

Stadtgalerie Kiel


Berlin zeichnet

Die Ausstellung in der Stadtgalerie Kiel nimmt die künstlerische Kraft der deutschen Kunstmetropole Berlin zum Anlass, die unterschiedlichsten Positionen im Medium Papier zu befragen und vorzustellen. Sie deckt mit 22 Positionen ein breites Spektrum an künstlerischen Stilen ab.


Nächster Termin:
Mittwoch, 15. Februar 2012, 10 Uhr bis 17 Uhr


Auch an folgenden Terminen:

  • Von Samstag, 4. Februar 2012 bis Montag, 9. April 2012
  • Dienstag - Mittwoch 10 - 17 Uhr
  • Donnerstag 10 - 19 Uhr
  • Samstag - Sonntag 11 - 17 Uhr
  • Freitag 10 - 17 Uhr


Stadtgalerie Kiel
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel
 Barrierefreier Zugang


Zurück zur Liste Termin als PDF Termin als VCalendar Ort als VCard

Mehr Infos

Warum zeichnen in einer Welt und einer Zeit, die längst als das digitale Zeitalter bezeichnet werden kann? Zeichnung kann alles sein: Dokumentation, Porträt, Studie nach der Natur.

Fantasiegebilde, Skizze oder nur gedankenloses Notat auf einem alten Fetzen Papier. Die Zeichnung – oder besser noch: Arbeit auf Papier – hat sich als autonomes Kunstwerk schon seit langem etabliert. Sie bleibt dabei vor allem eines: Seismograph des künstlerischen Selbst und damit nicht nur Abbild der Reflexionen von Welt, sondern auch eine Facette des Spiegelbildes vom eigenen Inneren.

Berlin ist die Kunstmetropole Nr. 1 in Deutschland und sucht in Europa ihresgleichen. Selbst global gesehen gibt es kaum eine internationale Stadt, die so bunt, so schillernd, so überbordend an Ideen ist und eine so große Faszination ausübt – auf Künstlerinnen und Künstler, aber auch auf Galeristen und Sammler. Die Kunstszene wächst dort stetig, und die Museumslandschaft profitiert enorm von dem Aufschwung.

Dabei wurde eine Zeitspanne in den Blick genommen, die nahezu fünfzig Jahre umfasst; es wurden Arbeiten aus den 1960er Jahren – mit aktuellen Überarbeitungen – ebenso zugelassen, wie frisch aus den Ateliers kommende Werke, deren Urheber erst in den 1970er Jahren geboren worden sind.

Die Auswahl ist selektiv und ein Ausschnitt von vielen anderen Möglichkeiten. Sie beansprucht dennoch für sich, einen Spiegel zu liefern über die künstlerische Szene in Berlin. So wird die Befragung der Zeichnung zu einem Gleichnis der zeitgenössischen Kunst, zu einem immer noch wegweisenden Instrumentarium, sich künstlerischer Reflexion zu nähern.


Künstlerinnen und Künstler:
Frank Badur, Marc Brandenburg, Rainer Fetting, Dieter Goltzsche, Jörg Herold, Bernd Koberling, Takehito Koganezawa, Jonathan Meese, Frank Nitsche, Wolfgang Petrick, Daniel Richter, Yehudit Sasportas, Hanns Schimansky, Cornelia Schleime, SEO, Malte Spohr, Jochen Stenschke, Beate Terfloth, Jorinde Voigt, Brigitte Waldach, Amelie von Wulffen, Ralf Ziervogel

Öffnungszeiten Di, Mi, Fr 10 –17; Do 10 –19; Sa, So 11–17 Uhr

Eintritt 3,- Euro / 1,- Euro; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei | Mitglieder des Fördervereins der Stadtgalerie Kiel haben freien Eintritt | www.foerderverein-stadtgalerie-kiel.de

Führungen donnerstags 17 Uhr und nach Vereinbarung |
Für Gruppen: T +49 (0)431 / 901-3411 und Schulklassen: T +49 (0)431/901-3409

Veranstaltung ins Smartphone übernehmen mit QR-Code

Galerie

Lageplan



Alle Termine der Stadtgalerie Kiel im kiel.de-Kalender anzeigen