Landeshauptstadt Kiel Wappen der Landeshauptstadt Kiel

Bildungsregion Kiel

3. Kieler Bildungskonferenz „Starke Familien in Kiel - von Anfang an!“

Mittwoch, 5. November 2014, 13 bis 18 Uhr, Rathaus, Fleethörn 9

Am 5. November 2014 startete der Dialog zum Thema „Starke Eltern in Kiel - von Anfang an!“ mit Eltern und Fachkräften. Auf der 3. Kieler Bildungskonferenz im Kieler Rathaus trafen sich rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum ersten Auftakt.

Die 3. Kieler Bildungskonferenz in Bildern

Buntes Programm mit Film, Vortrag und Rollenspiel

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und Bildungsdezernentin Renate Treutel gab es gleich zu Beginn einen Einblick in den Alltag von Kieler Familien. Studierende der Fachhochschule Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, fragten Eltern auf der Straße danach, wie familienfreundlich sie Kiel finden, welche Angebote sie nutzen oder vermissen und ob sie sich manchmal unter Druck fühlen? Sie verarbeiteten die Antworten der Eltern zu einem Filmbeitrag und stellten ihn auf der Konferenz vor.

Prof. Dr. Ariane Schorn von der Fachhochschule Kiel machte in ihrem Vortrag deutlich, dass es in den ersten Lebensjahren allem darum geht, eine stabile Bindung zwischen dem Kind und seinen Bezugspersonen aufzubauen. Diese Sicherheit ist für das Kind die wichtigste Voraussetzung, um sich zu entwickeln und lernen zu können.

Diesen Ausführungen folgte ein nächster Blickwinkel-Wechsel. Ein selbst erarbeiteter szenischer Beitrag von verschiedenen städtischen Kita-Leitungen, weiteren städtischen Mitarbeiterinnen und einer Mutter zeigten humorvoll klassische Szenen aus dem Krippen- und Kita-Alltag. Es wurde eindrucksvoll deutlich, dass eine „Erziehungspartnerschaft“ nur ohne gegenseitige Vorurteile und Vorwürfe funktionieren kann. Inhaltlich so gut angewärmt stiegen die Teilnehmenden nach einem kurzen „Speed-Dating“ in die Diskussion von konkreten Ideen ein.

Abwechslungsreich ging es weiter - Ideenräume und Bilderbuchvortrag

In verschiedenen Räumen entwickelten sie Vorschläge zu Fragen wie: Wie könnten Angebote noch verbessert werden? Sprechen die bestehenden Angebote auch Väter an? Wie kann die Kooperation zwischen verschiedenen Anbietern gut gelingen?

Nach diesem intensiven Austausch bekamen die Konferenzteilnehmenden bei dem Vortrag von Professor Sven Nickel von der Universität Bremen noch weitere konkrete Anregungen für den Alltag. „Einfach nur Angucken? Zum Potential mit Bilderbüchern“ lautete der Titel seines Vortrages und er erklärte anschaulich, welche Rolle Bilderbücher im Kinder- und Familienleben spielen können.

Mit so vielen Anregungen versorgt, endete die Konferenz für die Teilnehmenden mit dem Ausblick auf den Dialog, der nun an dieser Stelle fortgesetzt wird. Alle Ideen, die auf der Konferenz diskutiert wurden, sind unter www.kieler-bildungsdialog.de von dem Benutzer mit dem Namen Bildungskonferenz eingestellt worden und konnten bis zum 30.November 2014 weiter diskutiert werden.

Direkt im Anschluss an die Konferenz: Start des Internetforums

Bildungsdezernentin Renate Treutel und Bildungsmanagerin Annika Poppenborg drücken auf einen roten Buzzer
Bildungsderzernentin Renate Treutel (links)
und Bildungsmanagerin Annika Poppenborg
schalteten den Online-Dialog frei

Der Dialog mit Kieler Eltern, Einrichtungen, Tagespflegepersonen, Ärztinnen und Ärzten, Hebammen und Geburtshelfern, Frühförderstellen, Familienbildungsstätten und allen weiteren Akteurinnen und Akteuren wurde im Anschluss an die Konferenz online fortgesetzt. 

Vielen Dank für Ihre Vorschläge und Ideen! Der erste Auswertungsbericht liegt nun vor!

Weitere Informationen zum Online-Dialog unter
www.kieler-bildungsdialog.de.


 

Kontakt


Landeshauptstadt Kiel
Dezernat für Bildung, Jugend und kreative Stadt
Referat Bildungsmanagement
Annika Poppenborg
Fleethörn 9
24103 Kiel
E-Mail annika.poppenborg@kiel.de
Telefon 0431/901-31 88