Marine- und Kriegsgedenkstätten auf dem Nordfriedhof

Unterseeboot U 18

Das Grab befindet sich auf Feld G.

Grabstätte der Besatzungsmitglieder von U 18
Grabstätte der Besatzungsmitglieder von U 18

U 18 wurde 1935 auf der Germania-Werft in Kiel gebaut und am 4. Oktober 1936 in Dienst gestellt.

Bereits am 20. November 1936 ereignete sich bei einer Übung mit Torpedoschießen in der Neustädter Bucht ein folgenschwerer Unfall. Aufgrund unglücklicher Umstände geriet U 18 zu dicht an die Oberfläche und wurde dabei von dem scharfen Bug des Torpedobootes T 156 getroffen. Das U-Boot erhielt ein Leck und sank.

Zwölf Mann konnten sich retten, indem sie mit der im Boot befindlichen Luft an die Oberfläche gelangten. Acht Männer ertranken im Maschinenraum.

Am 30. November 1936 fand in der Kapelle des Nordfriedhofs für die acht Seeleute eine gemeinsame Trauerfeier statt. Drei von ihnen sind auf dem Nordfriedhof beigesetzt worden, die anderen wurden in ihre Heimat überführt.

Zur Übersichtskarte "Marine- und Kriegsgedenkstätten"