Landeshauptstadt Kiel Wappen der Landeshauptstadt Kiel

Häufige Fragen zu Betreuten Grundschulen

Kind und BetreuerinSchauen Sie doch mal hinein in eine Betreute Grundschule
„Dann zeigen wir euch, was wir hier wirklich machen“: Hier können Sie einen kleinen Film über den Alltag in einer Betreuten Grundschule ansehen. Machen Sie sich selbst ein Bild.

­

Warum setzt die Stadt in Zukunft auf Betreuung
von Schulkindern an Schulen?


Ich habe einen Sohn in der zweiten Klasse im Hort.
Geht das morgen nicht mehr?


Muss ich in der Betreuten Grundschule künftig mehr zahlen als im Hort?
Gibt es Ermäßigungen?


Wird mein Kind in einer Betreuten Grundschule gut versorgt?

Wie ist die Betreuung während der Ferien?

Gibt es in der Betreuten Grundschule ein Mittagessen
und welche Qualität hat es?


Von wem wird mein Kind in der Betreuten Grundschule betreut?

Müssen immer Elternvereine gegründet werden oder
können auch andere Vereine Träger sein?


Ist der Hort eine bessere und die Betreute Grundschule
eine schlechtere Lösung für mein Kind?


Gibt es in Horten und Betreuten Grundschulen ein pädagogisches Konzept?

Sind Raumstandards für Betreute Grundschulen festgelegt?

 

Und hier die Antworten:

­

1. Warum setzt die Stadt in Zukunft auf Betreuung von Schulkindern an Schulen?

Die Schule verändert sich. In vielen europäischen Ländern gibt es die Ganztagsschule. Auch in Schleswig-Holstein und Kiel sollen Schulen verstärkt zu Ganztagsschulen weiterentwickelt werden. 

Die Schule soll zum Lern- und Lebensort von Kindern werden. Und damit auch am Nachmittag sowie in den Ferienzeiten den Kindern für vielfältige Freizeitaktivitäten zur Verfügung stehen. Um dieses Angebot weiter auszubauen, werden die Erfahrungen der Erzieherinnen und Erzieher, die bisher Kinder in den Horten betreuen, in den Veränderungsprozess mit einfließen.



Zum Seitenanfang

 

­

2. Ich habe einen Sohn in der zweiten Klasse im Hort. Geht das morgen nicht mehr?

Kein Kind, das heute im Hort betreut wird, muss diesen verlassen. Es wird eine Übergangszeit mit den Betreuungsformen Hort in Kindertageseinrichtungen und Schulkindbetreuung an der Schule geben. Für Schulen, an der eine Ganztagsbetreuung nicht sinnvoll ist, werden auch zukünftig Alternativen angeboten. Für Kinder, die eine andere Betreuungsform brauchen, werden individuelle Lösungen gesucht.



Zum Seitenanfang

 

­

3. Muss ich in der Betreuten Grundschule künftig mehr zahlen als im Hort? Gibt es Ermäßigungen?

Für den Hort gilt die Gebührensatzung der Landeshauptstadt Kiel. Wenn nur ein geringes Familieneinkommen vorhanden ist, können Eltern hier eine einkommensabhängige Ermäßigung der Beiträge beantragen. Ab dem Schuljahr 2013/2014 ist diGebührensaese Sozialstaffelermäßigung auch für Betreute Grundschulen möglich.

Zudem kann eine Geschwisterkindermäßigung beantragt werden, wenn mehrere Kinder einer Familie in einer Betreuten Grundschule, Kindertageseinrichtung oder in geförderter Tagespflege betreut werden. Diese Ermäßigung wird einkommensunabhängig gewährt.

Näheres zu Anspruchsvoraussetzungen und Abwicklung der beiden Ermäßigungsarten ist dem Infoblatt "Elterninformation für die Ermäßigung des Betreuungsbeitrages beim Besuch einer Betreuten Grundschule" und der entsprechenden Richtlinie der Landeshaupstadt Kiel zu entnehmen. Das Antragsformular erhalten Sie bei den Betreuten Grundschulen sowie beim Amt für Schule, Kinder- und Jugendeinrichtungen und kann auch direkt hier heruntergeladen werden: Antrag auf Ermäßigung des Kinderbetreuungsbeitrages.



Zum Seitenanfang

 

­

4. Wird mein Kind in einer Betreuten Grundschule gut versorgt?

Erzieherin bastetlt mit Mädchen, Foto: Peter Lühr
Individuelle Kinderbetreuung
Foto: Peter Lühr

Betreute Grundschulen wurden von Elternvereinen und freien Trägern der Jugendhilfe organisiert. In den Betreuten Grundschulen arbeiten pädagogische Fachkräfte, die auf die unterschiedlichen Bedürfnissse und Wünsche der Kinder eingehen. Sie begleiten das Mittagessen, bieten eine Hausaufgabenbetreuung und unterschiedliche Freizeitaktivitäten an.

Selbstverständlich stehen sie den Kindern sowohl bei Sorgen, Nöten oder Konflikten hilfreich und unterstützend zur Seite.



Zum Seitenanfang

 

­

5. Wie ist die Betreuung während der Ferien?

Während der Ferien bieten die Betreuten Grundschulen aktive und attraktive Ferienprogramme an.
Genau wie in den Horten existieren festgelegte Schließungszeiten, die den Eltern in der Regel ein Jahr im Voraus bekannt sind. Dadurch wird den Familien rechtzeitig ermöglicht, ihren gemeinsamen Urlaub gut zu planen.



Zum Seitenanfang

 

­

6. Gibt es in der Betreuten Grundschule ein Mittagessen und welche Qualität hat es?

In fast allen Betreuten Grundschulen wird ein warmes Mittagessen angeboten, das entweder in den Schulen direkt gekocht wird oder zum Beispiel der Küche des Städtischen Krankenhauses täglich frisch zubereitet und ausgeliefert wird. Die Mittagsmahlzeit ist vollwertig. Wie in der Familie auch schmeckt es den Kindern mal mehr, manchmal weniger gut.



Zum Seitenanfang

 

­

7. Von wem wird mein Kind in der Betreuten Grundschule betreut?

Die Kinder in der Betreuten Grundschule werden in der Regel von pädagogischen Fachkräften betreut. Dieses können Erzieherinnen und Erzieher oder sozialpädagogische Assistenten sein. Ergänzend können ehrenamtliche Betreuer für besondere Projekte (zum Beispiel als Vorlesepaten) eingesetzt werden.

Der Schulleitung obliegt Weisungsbefugnis im Sinne der fachlichen Gesamtverantwortung. Die Weiterentwicklung der Standards der Betreuung von Kindern im Alter von 0 bis 10 Jahren ist ein kontinuierlicher Prozess in der Landeshauptstadt Kiel.



Zum Seitenanfang

 

­

8. Müssen immer Elternvereine gegründet werden oder können auch andere Vereine Träger sein?

Es besteht keine Verpflichtung, Elternvereine gründen zu müssen. Betreute Grundschulen sind über Elternvereine vor über 20 Jahren entstanden. Inzwischen haben aber auch andere Vereine die Schulbetreuung übernommen.
Grundsätzlich können alle Träger der Jugendhilfe, zum Beispiel (Pädiko e.V., DRK, AWO, Diakonie, DPWV, CVJM) eine Schulkindbetreuung durchführen.



Zum Seitenanfang

 

­

9. Ist der Hort eine bessere und die Betreute Grundschule eine schlechtere Lösung für mein Kind?

Sowohl Betreute Grundschulen als auch Hortgruppen sind sehr gut geeignet, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten und die Kinder mit ihren individuellen Bedürfnisse zu unterstützen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit großem Engagement für die Familien und deren Kinder. Eltern sollten sich zuvor über die Möglichkeiten in ihrem Wohnumfeld informieren und dann gemeinsam mit ihrem Kind, der Tageseinrichtung und der Schule eine Entscheidung treffen, die am besten zur Familiensituation passt. Die Schulen und das Amt für Schule, Kinder- und Jugendeinrichtungen unterstützen hierbei gerne.



Zum Seitenanfang

 

­

10. Gibt es in Horten und Betreuten Grundschulen ein pädagogisches Konzept?

Betreute Grundschulen und Kindertageseinrichtungen verfügen über eine Konzeption beziehungsweise erarbeiten derzeit eine Konzeption, die die Grundlagen der pädagogischen Arbeit beschreibt. Entsprechend der Veränderungen in der Einrichtung und der Schule wird diese regelmäßig überabeitet.

Selbstverständlich ist die Bildungsleitlinie des Landes die Grundlage der pädagogischen Arbeit in allen Betreuungsformen.



Zum Seitenanfang

 

­

11. Sind Raumstandards für Betreute Grundschulen festgelegt?

Die räumlichen Bedingungen an jeder Kieler Schule sind höchst unterschiedlich. Daher wurden Mindestanforderungen an die Raumstandards beschrieben, die bereits im Jugendhilfeausschuss und im Ausschuss für Schule und Sport vorgestellt und beschlossen wurden.

Hierbei war insbesondere wichtig, dass die Kinder ein flexibles Raumangebot vorfinden, in dem sie ausreichend Raum und Ruhe für das Essen, die Hausaufgaben, individuelle Förderung und ihre Freizeit finden. Außenspielflächen und Sportangebote gehören selbstverständlich dazu. In der Regel können die schulischen Räume mitgenutzt werden.



Zum Seitenanfang