Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Baumfällungen

In Kiel werden alle Bäume an Straßen, in Parks und in anderen öffentlichen Grünanlagen sowie auf Friedhöfen regelmäßig auf ihren Gesundheitszustand und auf ihre Standsicherheit kontrolliert. In Kieler Wäldern geschieht das Betreten immer auf eigene Gefahr, auch wenn hier die Bäume kontrolliert werden, die sich in der Nähe zu benachbarter Wohnbebauung, Wanderwegen oder Straßen befinden.

Kartenausschnitt mit Baumsymbol
Die zur Fällung vorgesehenen städtischen
Bäume können Sie im Stadtplan aufrufen.

Bäume auf privatem Grund sind nicht erfasst.

Ist die Standsicherheit eines Baumes nicht mehr gewährleistet und kann die Stadt die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger auf Straßen, Radwegen, Bürgersteigen und sonstigen öffentlichen Flächen nicht mehr garantieren, dann müssen die betroffenen Bäume leider gefällt werden.

Für eine Baumfällung gibt es verschiedene Gründe:

  • Bäume sterben ab
  • An der Baumkrone oder dem Baumstamm bestehen schwere Schäden (erkennbar durch starke Risse im Holz oder Teile der Baumkrone sind geschädigt)
  • Bäume drohen umzustürzen
  • Starke Beeinträchtigungen durch Pilzbefall, Faulstellen und Bruchstellen
  • Erhebliche Schäden an benachbarten Gebäuden 
  • Entfernen einzelner Bäume innerhalb einer Baumgruppe, um die Entwicklung des Gesamtbestandes zu fördern (Pflegehieb)
  • Forstliche Maßnahmen zur Entwicklung des Waldes
  • Wenn Bäume gefällt werden, liegen grundsätzlich behördliche Fällgenehmigungen vor. Sind aus gestalterischen Gründen oder als Auflage für die Genehmigung Ersatzpflanzungen vorgesehen, so kommen die neuen Bäume in der Regel an denselben Standort wie der ursprüngliche Baum.

Auch Baumaßnahmen können dazu führen, dass Bäume gefällt werden müssen.

Über Baumfällungen im Wald informiert der Förster unter der Telefonnummer 0431 / 84863.