Landeshauptstadt Kiel Wappen der Landeshauptstadt Kiel

Verkehrsader Theodor-Heuss-Ring wird
asphaltiert

604/3. September 2014/jkl

Nachdem die vorbereitenden Arbeiten planmäßig verlaufen sind und zuletzt am Sonntag und in der Nacht zu Montag, 1. September, im Bereich der Friesenbrücke eine Überfahrt hergestellt wurde, soll jetzt die Asphaltierung des Theodor-Heuss-Rings (B 76) in die heiße Phase gehen. Am Freitag, 5. September, beginnen um 20 Uhr die Hauptarbeiten.

Bis zum Montagmorgen, 8. September, um 5 Uhr ist die stadteinwärts in Richtung Autobahn führende Fahrbahn des Theodor-Heuss-Rings im Abschnitt zwischen Friesenbrücke und Krusenrotter Weg voll gesperrt. 60 Facharbeiter, fünf Asphaltfertiger und acht Walzen sind rund um die Uhr im Einsatz, fräsen die
oberen Asphaltschichten ab und tragen einen lärmreduzierenden Splittmastixasphalt auf, um die Fahrbahndecke der B 76 zu erneuern. Der Verkehr wird für die Dauer der Arbeiten einspurig über die stadtauswärts führende Spur des Theodor-Heuss-Rings geleitet. Das hat zur Folge, dass mehrere Verkehrsbeziehungen nicht möglich sind. Das Tiefbauamt empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, den Baustellenbereich zu meiden.

Der aus Richtung Elmschenhagen kommende Verkehr kann nicht in Richtung der B 404 abfahren und sollte stattdessen früh über die Straße Wellseedamm abfahren. Fahrzeuge mit einer Höhe, die 3,90 Meter übersteigt, müssen wegen der niedrigen Eisenbahnbrücke in der Alten Lübecker Chaussee über den Wellseedamm zur B 404 fahren. Es besteht zudem für den aus Richtung Elmschenhagen kommenden Verkehr keine Einfahrtsmöglichkeit in die Alte Lübecker Chaussee und das Gewerbegebiet Stormarnstraße/Tonberg (Dehner). Wer diese Ziele ansteuern möchte, sollte später am Waldwiesenkreisel abfahren und über die Hamburger Chaussee in die Alte Lübecker Chaussee einfahren.

Der aus Süden von der B 404 kommende Verkehr kann nicht über den sogenannten Überflieger in Richtung A 215 in den Theodor-Heuss-Ring einfahren. Stattdessen sollten Verkehrsteilnehmer geradeaus über die Alte Lübecker Chaussee und dann die Hamburger Chaussee zum Waldwiesenkreisel fahren. Fahrzeuge mit einer Höhe von mehr als 3,90 Metern müssen um den Joachimplatz in Richtung A 215 wenden.

Auch wer von der Alten Lübecker Chaussee kommt, kann nicht in den Theodor-Heuss-Ring in Richtung A 215 einfahren. Stattdessen sollten Verkehrsteilnehmer aus dieser Richtung die Baustelle umfahren, indem sie über die Hamburger Chaussee am Waldwiesenkreisel auf die B 76 auffahren.

Die Sanierungsarbeiten der gegenüberliegenden Seite beginnen am Freitag, 12. September. Auch hier wird das Wochenende durchgearbeitet, um die wichtigste Verkehrsdrehscheibe im Großraum Kiel so schnell wie möglich herzustellen. Während dieser Arbeiten wird der Verkehr einspurig über die frisch sanierte Gegenfahrbahn geleitet. Interessierte können sich unter der Rufnummer 0431/901-2295 mit Nachfragen an Jörg Reimers vom Tiefbauamt wenden.