Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Reparatur am Fähranleger Falckenstein beginnt

Meldung vom 15. März 2017

Die Brücke des Fähranlegers am Falckensteiner Strand darf seit November 2016 nicht mehr betreten werden, da die Tragfähigkeit eines Brückenelementes nicht mehr gegeben ist. Bei einer Untersuchung der Betonqualität der Brücke wurden Bohrungen von einer Baufirma vorgenommen. Während dieser Arbeiten ist ein Schaden in einem Feld des Betonüberbaus entstanden.

Am Montag, 20. März, beginnt die Reparatur am beschädigten Betonfeld, die auch unter der Brücke im Strand- und Wasserbereich ausgeführt wird. Der Stadtverwaltung entstehen durch die Beseitigung des Schadens keine Kosten. Die Arbeiten sollen bis Anfang Mai abgeschlossen sein, sodass die Schiffe der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel mbH (SFK) den Anleger mit Beginn des Sommerfahrplans ansteuern können. Während der Dauer der Arbeiten darf der Anleger nicht betreten werden. Auch der Aufenthalt unter der Brücke ist nicht erlaubt.

Der seit 2010 ausgebaute Fähranleger am Falckensteiner Strand besteht aus einer Stahlbetonbrücke mit barrierefreien Rampen, einem beweglichen Zugangssteg und einem Anlegeponton. Alljährlich wird der Ponton des Fähranlegers in Falckenstein vor den Herbststürmen in ein ruhiges Winterlager geschleppt. Der Sommeranleger wird jeweils von Mai bis September von den Schiffen der SFK angefahren.

Pressemeldung 185/15. März 2017/jkl-akr

kiel.de-Pressemeldungsarchiv zu Verkehr & Mobilität durchsuchen

kiel.de-Meldungen zu Verkehr & Mobilität durchsuchen
Suche nach Stichwort
Zeitraum
Kategorie