Landeshauptstadt Kiel Kiel.Sailing.City

Seniorenpass

Einige Kommunen bieten für Seniorinnen und Senioren und für Frührentnerinnen und Frührentner einen Seniorenpass an.
Mit dem Seniorenpass besteht, von Kommune zu Kommune unterschiedlich, die Möglichkeit, kostenlos oder ermäßigt zum Beispiel Museen oder Ausstellungen zu besuchen, an Vorträgen, Schulungen, Ausflugsfahrten oder diversen anderen Aktivitäten teil zu nehmen.
Ziel des Seniorenpasses ist es, älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Kontaktpflege zu Gleichaltrigen und die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern beziehungsweise zu ermöglichen.
Der Seniorenpass muss jährlich neu beantragt werden.

Hinweise für Kiel:

Der Seniorenpass besteht aus einem Wertmarkenblatt, auf dem sich gleichzeitig der Seniorenpass-Ausweis mit der Passnummer und 12 Wertmarken befinden. Der Seniorenpass ermöglicht die kostenlose und ermäßigte Nutzung von Angeboten, wobei Sie selbst entscheiden, für welches Angebot Sie Ihre Wertmarken einlösen. Es besteht außerdem die Möglichkeit der Zuzahlung. Eine Wertmarke entspricht dem Wert von 2,50 Euro. Die Wertmarken können bis zum 31.12.2017 eingelöst werden.

Zum Seniorenpass gehört das Programm "...aktiv und unternehmungslustig" welches alle drei Monate erscheint.

Weitere Informationen zum Seniorenpass 2017 erhalten Sie im unten verlinkten Flyer.

Flyer Seniorenpass 2017

Welche Unterlagen brauche ich?

Personalausweis.

Einige Behörden bieten den Seniorenpass einkommensabhängig an. In diesem Fall sind Nachweise über das monatliche Einkommen und die monatlichen Belastungen erforderlich. Es wird daher empfohlen, sich diesbezüglich vor Antragstellung mit der zuständigen Behörde in Verbindung zu setzen.

Hinweise für Kiel:

Sie sind bereits im Besitz eines Seniorenpasses aus dem Vorjahr? Dann müssen Sie nur diesen bei der ausgebenden Stelle vorlegen.

Bei Neuanträgen benötigen Sie Nachweise über das gesamte Monatseinkommen und ihre regelmäßigen Belastungen.

Welche Fristen muss ich beachten?

Hinweise für Kiel:

Der Seniorenpass ist nur für das laufende Kalenderjahr gültig.

Kosten & Gebühren

Einige Behörden verlangen eine Schutzgebühr. Fragen Sie gegebenenfalls bei Ihrer zuständigen Behörde nach.

Was sollte ich noch wissen?

Hinweise für Kiel:

Wer nicht mobil genug ist, um eine Veranstaltung allein zu besuchen, muss mit Hilfe des Seniorenpasses nicht auf kulturelle Angebote, neue Kontakte, Anregungen und Geselligkeit verzichten.

Bei der Auswahl der Angebote zu den jeweiligen Veranstaltungen wird, soweit möglich, auf Barrierefreiheit geachtet.

An wen kann ich mich wenden?

An Ihre Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung.

Hinweise für Kiel:

Den Seniorenpass 2017 für Kiel erhalten Sie ab Montag, 16. Januar, bei der Leitstelle "Älter werden" in der 1. Etage im Amt für Soziale Dienste, Stephan-Heinzel-Straße 2, 24116 Kiel.

Bei dem Gebäude handelt es sich um das "Alte Arbeitsamt" am Wilhelmplatz. Der Seniorenpass 2017 wird zusätzlich auch an folgenden Stellen ausgegeben:

Dienstag 17.01.17 von 14 - 17 Uhr Jüdische Gemeinde Kiel und Region, Wikingerstraße 6
Mittwoch 18.01.17 von 14 - 16 Uhr Jüdische Gemeinde Kiel, Jahnstraße 3
Donnerstag, 19.01.17, 14 - 16 Uhr DRK-Begegnungsstätte, Langenfelde 123a
Freitag, 20.01.17, 15 - 16 Uhr Generationen-Treff Holstenauer Straße 360
Montag, 23.01.17, 14 - 16 Uhr AWO-Bürgertreff Elmschenhagen, Bebelplatz 3
Dienstag, 24.01.17, 15 - 16 Uhr Betreutes Wohnen , Diakonische Werk Altholstein, Wahlestraße 26

In der Landeshauptstadt sind folgende Stellen zuständig:

Rechtsgrundlage

Hinweise für Kiel:

Der Pass richtet sich an Kielerinnen und Kieler ab 65 Jahre und an Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung ab 63 Jahre, die über ein geringes Einkommen verfügen.

Sie erhalten den Seniorenpass 2017 nur wenn Sie:

- über ein Einkommen verfügen, das nach Abzug von Miete (inkl. Heizung), Krankenkasse u.ä. den Betrag von 409,-- Euro nicht überschreitet (für zusammenlebende Ehepaare oder Lebenspartner erhöht sich dieser Betrag um 368,-- Euro und für jeden weiteren Haushaltsangehörigen um 327,-- Euro)

- oder eine Leistung der Grundsicherung erhalten

- oder Bewohnerin oder Bewohner eines Alten- und Pflegeheimes sind und nur den bestimmungsgemäß festgesetzten Barbetrag erhalten.

Diese Leistung gehört zur Kategorie