Landeshauptstadt Kiel Wappen der Landeshauptstadt Kiel

Begrüßungsgeld

Begrüßungsgeld ist eine freiwillige einmalige Zahlung der Kommunen für Auszubildende, Studentinnen und Studenten, die sich während ihrer Ausbildungs- oder Studienzeit mit dem Hauptwohnsitz oder alleinigen Wohnsitz am Ausbildungs- oder Studienort anmelden.

Hinweise für Kiel:

Antragsberechtigt sind Studierende der Christian-Albrechts-Universität, der Fachhochschule Kiel, der Muthesius Kunsthochschule und der Wirtschaftsakademie Kiel (WAK) sowie Auszubildende, Berufsfachschülerinnen und -schüler, die nach Kiel gezogen sind um hier ihre Ausbildung machen.

Die Höhe des Begrüßungsgeldes beträgt 100,- Euro.

Der Auszahlungszeitraum für das Begrüßungsgeld wurde verkürzt und wurde bei Anmeldung bis einschließlich 31. März 2015 mit Hauptwohnsitz oder alleinigem Wohnsitz in Kiel (ausschlaggebend ist das Einzugsdatum) ab 4. Januar 2016 bis einschließlich 29. Februar 2016 ausgezahlt. Eine spätere Auszahlung ist nicht möglich!

Wer nach dem 31. März 2015 nach Kiel gezogen ist und sich hier angemeldet hat, erhält die Zuwendung ungefähr ein Jahr später, also 2017. Die genauen Öffnungszeiten für den kommenden Auszahlungszeitraum werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Der Antrag kann im Internet heruntergeladen und ausgedruckt werden. Ausgefüllt und unterschrieben ist er zum Auszahlungstermin mitzubringen.

Die Auszahlung erfolgt nur bei persönlicher Vorsprache im Rathaus (Fleethörn 9, Eingang Waisenhofstr., Zi. 139-142) unter Vorlage von gültigen Ausweispapieren (Personalausweis oder Reisepass) sowie dem gültigen Studiennachweis bzw. dem vom Ausbildungsbetrieb unterschriebenen Ausbildungsvertrag mit einer von der Berufsfachschule unterschriebenen Schulbescheinigung.

Studierende müssen auch eine Bescheinigung vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie zum Zeitpunkt des Zuzuges, bis spätestens drei Monate danach, Kieler Studierende waren.

Nach Prüfung der Unterlagen wird eine Zahlkarte für den Kassenautomaten im Rathaus erstellt, an dem der Betrag sofort ausgezahlt wird.

 

Welche Unterlagen brauche ich?

  • Personalausweis,
  • gültiger Studienausweis,
  • Mietvertrag.

Hinweise für Kiel:

  • Antrag (siehe untenstehenden Link)
  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • gültiger Studienausweis mit Nachweis der ersten Einschreibung in Kiel (Studenten, Immatrikulationsbescheinigung)/ unterschriebener Ausbildungsvertrag (Auszubildende) / unterschriebene Schulbescheinigung (Berufsfachschülerinnen/ -schüler)
  • Hinweis: Die Vorlage des Mietvertrages ist in Kiel nicht erforderlich!

 

 

Antrag auf Zuwendung "Begrüßungsgeld für Studierende, Auszubildende und Berufsfachschülerinnen und -schüler"

Welche Fristen muss ich beachten?

Sie müssen mindestens für ein Jahr mit Hauptwohnsitz oder alleinigem Wohnsitz in der jeweiligen Stadt gemeldet sein, anderenfalls können die Städte das Begrüßungsgeld zurückfordern.

Kosten & Gebühren

Keine

Was sollte ich noch wissen?

Das Begrüßungsgeld gilt als eigenes Einkommen.

An wen kann ich mich wenden?

An die Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung Ihres Ausbildungs- oder Studienortes.

Hinweise für Kiel:

 

Für Rückfragen:      

Bürger- und Ordnungsamt der Landeshauptstadt Kiel
- Wahlen und Abstimmungen
Rathaus, Fleethörn 9
Tel.: +49 431 901-2370 oder +49 431  901-2371

 

In der Landeshauptstadt sind folgende Stellen zuständig:


Rechtsgrundlage

Hinweise für Kiel:

Die aktuelle Richtlinie der Landeshauptstadt Kiel über die Gewährung einer Zuwendung für Studierende, Auszubildende und Berufsfachschülerinnen und -schüler in Kiel

finden Sie unter dem nachfolgenden Link

Richtilinie Begrüßungsgeld

Diese Leistung gehört zur Kategorie