Landeshauptstadt Kiel Wappen der Landeshauptstadt Kiel

Gaarden-Tour

Die Gaarden Tour dient dazu, Menschen auf Gaarden aufmerksam zu machen und die vorhandenen Potentiale und die Herausforderungen selbst zu sehen und zu erleben.
Der Teilnehmer wird von Station zu Station mit Informationen versorgt und macht sich selbst einen Eindruck. Niemand soll hier per se überzeugt werden, Gaarden aus einer vorgegebenen Perspektive zu sehen.

Wussten Sie, dass man vom AWO-Hochhaus, Sandkrug, einen beeindruckenden Rundumblick über Kiel hat?

Blick vom AWO Hochhaus
Blick vom AWO Hochhaus
 

  • Wann sind die Stadtteile Gaarden-Ost und Gaarden Süd in Kiel eingemeindet?
  • Was sagen ihnen die Begriffe „Klösterlich Gaarden“ Hemmingshestorpe und „Fürstlich Gaarden“ Wulfsbrooke?
  • Wonach sind der Vinetaplatz und die Elisabethstr. benannt?

 

Es ist eine Tour von der Vergangenheit bis in die Gegenwart, für Jeden ist etwas dabei.

Auch für 2016 werden wieder zwei Termine für die Touren angeboten. Diese werden dann an dieser Stelle veröffentlicht. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Touren starten jeweils am AWO-Hochhaus, Sandkrug, mit einem einmaligen Blick über Kiel.
Im Anschluss können folgende Stationen angelaufen werden:

  • Elisabethstraße
  • Jugendherberge
  • Gaardener-Brücke
  • Vineta-Platz
  • MGH
  • K34 (Schlecker)
  • Karlstal
  • Mevlana-Moschee
  • Trinkerraum
  • Bio-Gaarden
  • Medusa-Café
  • K34
  • Hans Christian Andersen Stadtteil-Schule
  • Sozialkirche
  • Kieler-Tafel
  • Sport- und Begegnungspark


Die verschiedenen Stationen werden von den jeweiligen Trägern selbst vorgestellt.

Geplant und durchgeführt wird die Tour von Herrn Çetin Yıldırım-von Pickardt (Wirtschaftsbüro Gaarden).
Kontakt: Yildirim@wirtschaft-gaarden.de

  


Signets der Fördermittelgeber