Amt für Gesundheit

Informationen für Passagiere
von Kreuzfahrten

Die Anreise oder Abreise in Kiel mit einem Kreuzfahrtschiff bietet die Möglichkeit, das maritime Flair der Stadt und ihre vielen Sehenswürdigkeiten zu erleben.

Um die Reise mit all ihren Attraktionen ungehindert genießen zu können, sollte auch die Gesundheit mitspielen, denn überall dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen, haben Infektionskeime leichtes Spiel.

  • Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen: sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über eine ausreichende Versorgung für die Dauer der Reise!
  • Sind Sie ausreichend geimpft? Lassen Sie dies von ihrem Arzt prüfen und holen Sie eventuell erforderliche Impfungen rechtzeitig nach.
  • Falls Sie für die Reise relevante Vorerkrankungen haben: sorgen Sie für eine ausreichende Dokumentation! So kann der Schiffsarzt Sie gegebenenfalls bestmöglich therapieren.
  • Schützen Sie sich ausreichend vor Ansteckung bei einer Häufung infektiöser Erkrankungen an Bord!
  • Verlassen Sie einen Aufenthaltsort, wenn Sie dort bei einer Person Krankheitserscheinungen beobachten (zum Beispiel Erbrechen und Durchfall)! Die Keime können durch die Atemluft aufgenommen werden. Lesen Sie hierzu auch unser Informationsblatt "Gastroenteritis - Informationen für Schiffspassagiere".
  • Melden Sie solche Beobachtungen dem Schiffspersonal!
  • Waschen Sie häufig Ihre Hände, besonders vor und nach dem Essen und nach dem Toilettengang.
  • Im Abschnitt "Richtige Händehygiene" und auf der Webseite Wir gegen Viren finden Sie nützliche Hinweise zur Vorbeugung vor Ansteckung.
  • Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, genügend Flüssigkeit und nehmen Sie vor allem in Auslandshäfen nichts zu sich, von dem Sie denken, es könnte schlecht verträglich oder ungenügend gereinigt sein! Hier gilt: Koch' es, schäl' es oder lass' es.

Auf der Webseite Reisemed-Experten.de finden Sie Informationen rund um reisemedizinische Fragen.

Sollten Sie vor Antritt der Reise ernsthaft erkranken, fragen Sie bei Ihrem Reiseveranstalter nach einem eventuellen Alternativtermin, um gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden.

Hierfür sollte im Vorwege eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen werden.

Suchen Sie Ihren Arzt auf, um herauszufinden, welche Risiken für Sie oder die Ansteckung anderer bestehen.

Die wirksamste Maßnahme für einen Kreuzfahrtpassagier zur Vorbeugung einer Ansteckung ist häufiges und gründliches Händewaschen.

Waschen Sie Ihre Hände vor...

  • dem Essen
  • dem Zähneputzen
  • allen Tätigkeiten, bei denen Hand und Mund Kontakt haben
  • dem Rauchen
  • Berührung von Lebensmitteln


Waschen Sie Ihre Hände nach...

  • der Benutzung der Toilette
  • Husten oder Niesen mit vorgehaltener Hand
  • dem Essen


Weitere Hygienetipps  

  • Waschen Sie Ihre Hände bei der Rückkehr in Ihre Kabine!
  • Waschen Sie Ihre Hände mehrmals am Tag, auch wenn es zunächst nicht notwendig erscheint!
  • Beim Waschen sollte auf eine ausreichende Benetzung der Hände zunächst mit Wasser und dann mit Seife geachtet werden.
  • Reiben Sie Ihre Hände gründlich und lange mit der Seife, auch zwischen den Fingern und im Nagelbereich!
  • Spülen Sie die Hände danach gründlich mit warmem Wasser ab!
  • Trocknen Sie Ihre Hände mit einem Einmalhandtuch und vermeiden Sie danach unnötige Berührungen von eventuell keimhaltigen Flächen!

Brech-Durchfälle, auch Magen-Darm-Infektionen genannt, sind harmlose Erkrankungen, die vor allem unter Reisenden gehäuft auftreten. Die Infektion geht einher mit Durchfall und Erbrechen. In einigen Fällen kann es auch zu Fieber, Kopfschmerzen und Schüttelfrost kommen.

In aller Regel sind die Symptome eher mild und heilen schnell und folgenlos aus. Zu Hause bräuchten Sie wahrscheinlich keine medizinische Hilfe. Da auf einem Schiff jedoch sehr viele Menschen auf relativ engem Raum beieinander leben, ist es sehr wichtig, dass alle Fälle einer Magen-Darm-Infektionen dem Schiffsarzt gemeldet werden, um eine Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern.

Informationsblatt: Gastroenteritis - Information für Schiffspassagiere

Suchen Sie den Schiffsarzt auf und folgen Sie seinen Anweisungen! Eventuell benachrichtigen Sie ihn telefonisch, wenn es sich um eine ansteckende Krankheit handelt.

Lassen Sie sich ausreichend Zeit, wieder gesund zu werden! Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich! Bleiben Sie bis zum Abklingen der Symptome in Ihrer Kabine!

Sollten sie in den Tagen nach Ankunft Krankheitszeichen bei sich bemerken, denken Sie daran, Ihrem Arzt gegenüber Ihre zurückliegende Reise zu erwähnen.

Beispielsweise bei einer Infektion mit Legionellen, einem möglichen Trinkwasserkeim, treten die Krankheitszeichen oft erst Tage nach der Ankunft auf.

Sie werden beim Duschen eingeatmet und können eine schwere Lungenentzündung - die Legionellose - hervorrufen.

Hafenärztlicher Dienst

Der Hafenärztliche Dienst kontrolliert die eingehenden Schiffe. Er gibt die Freigabe zur Abfertigung, führt Besichtigungen und Zertifizierungen der Schiffe in hygienisch relevanten Bereichen durch. Zusätzlich überwacht und begleitet der Hafenärztliche Dienst die Schiffsführung bei Infektionsausbrüchen.

Sollten Sie Fragen haben oder nähere Informationen wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Hafenärztlicher Dienst
(Port Health Authority)
Haus der Gesundheit
Fleethörn 18-24
24103 Kiel

 

0431 901-4205