Neuntes Stadtgespräch:
„Flüchtlinge in Kiel“

Wann?
Das neunte Stadtgespräch findet am Donnerstag, 15. Juni um 19 Uhr statt.

Wo?
In Ravensberg / Brunswik / Düsternbrook
Regionales Berufsbildungszentrum Wirtschaft, N.1.49, Westring 444
Der Ort ist barrierefrei erreichbar.

Der Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 


Das Zusammenleben im Stadtteil im Fokus

Von November 2015 bis November 2016 veranstaltete die Landeshauptstadt sechs Stadtgespräche, in denen sie über den aktuellen Stand der Flüchtlingssituation in Kiel informierte und mit Interessierten diskutierte.

Zunächst ging es um die Unterbringung, später lag der Schwerpunkt auf der Integration, die aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wurde. Nun folgte die Fortsetzung der Reihe mit drei Veranstaltungen zum Zusammenleben in den Stadtteilen. So fand im Februar ein Stadtgespräch vor Ort in Elmschenhagen statt, im April in Mettenhof.
 

Die Landeshauptstadt möchte weiterhin mit den Kielerinnen und Kielern im Dialog bleiben und Fragen, Sorgen und Anregungen zum Thema aufnehmen.

Der besondere Höhepunkt des neunten Stadtgespräches wird ein Gast aus Schweden sein. Åse-Lill Törnquist, die stellvertretende Vorsitzende der Stadtvertreterversammlung Götheborg wird präsentieren, welche Erfahrungen in Göteborg mit Flüchtlingen, Bürgerbeteiligung und -engagement sowie der Beschaffung von Wohnraum gemacht wurden und wie das Thema Integration dort angegangen wird.

Das Landeshauptstadt Kiel knüpfte im November 2015 den Kontakt zur Stadt Göteborg, als damals das Thema der Transitflüchtlinge, die auf dem Weg nach Schweden in Kiel strandeten, aktuell war und steht seither im regen Austausch mit Göteborg zu Fragen der Integration von Flüchtlingen.
 

Wie in den vorherigen Veranstaltungen führen Fachleute in das Thema ein:

  • Stadtrat Gerwin Stöcken, Dezernent für Soziales, Gesundheit, Wohnen und SportGerwin Stöcken, Dezernent für Soziales Gesundheit, Wohnen und Sport
  • Åse-Lill Törnquist, stellvertretende Vorsitzende der Stadtvertreterversammlung Göteborg
  • Frank Matthiessen, Polizeidirektion Kiel
  • Manuel Friedinger, Vorsitzender Kiel Hilft Flüchtlingen e.V.,: Begegnungsstätte Waisenhofstraße
  • Johanna Schmidt, International Center der CAU: Unterstützung von geflüchteten Studierenden  

Weitere Experten sind im Plenum:

  • Guido Vespermann, stellvertr. Schulleiter RBZ Wirtschaft
  • Oliver Zantow, Lehrer Flüchtlingsklassen RBZ Wirtschaft
  • Mohammad Rawad Zyadeh, Vorsitzender Syrische Gemeinde in Kiel und Umgebung e.V.
  • Bärbel Pook, Stadtteilnetzwerk Nördliche Innenstadt
  • Kathrin Mates, Leitung Gemeinschaftsunterkunft WIK
  • Birgit Lawrenz, Referat für Migration der Landeshauptstadt Kiel
  • Artur Shageev, International Center
  • Anne Jost, Christlicher Verein