Leitlinie Bürgerbeteiligung

Während des Leitlinienprozesses sollen Spielregeln für frühzeitige, freiwillige Beteiligung an Planungen der Stadt festgelegt werden. Eine Arbeitsgruppe wird diese Regeln entwickeln.

Prozess schafft verbindliche Regeln

Die Öffentlichkeit wird in Kiel bereits bei vielen Planungen einbezogen. Die Stadtverwaltung will gemeinsam mit der Ratspolitik die Öffentlichkeitsbeteiligung an Planungsprozessen noch weiter verankern.

Seit September 2016 erarbeitet eine Arbeitsgruppe diese Leitlinie für Bürgerbeteiligung. Sie besteht zu gleichen Teilen aus Mitgliedern der Ratsfraktionen, der Verwaltung und der Kieler Bevölkerung (je acht Personen).

Weitere Informationen über die Zusammensetzung der Arbeitsgruppe erhalten Sie hier.

Slogan: Butter bei die Beteiligung (figcaption) title=

In insgesamt neun Arbeitsgruppensitzungen wird die zukünftige Leitlinie für Bürgerbeteiligung erarbeitet.

Bis bisherigen Ergebnisse der Arbeitsgruppe können Sie in den Protokollen nachlesen.
 


Mitwirkung - Machen Sie mit!

Bei vielen Veranstaltungen konnte die interessierte Öffentlichkeit bereits Ideen für die Leitlinie Bürgerbeteiligung einbringen.
 

Am 9. Juni 2017 hatten Interessierte bei der Beteiligungswerkstatt nochmals die Gelegenheit, Ideen und Anmerkungen für die Leitlinie der Arbeitsgruppe mit auf den Weg zu geben.

Außerdem konnte vom 7. Juni bis 30. Juni in einem Online-Dialog der Entwurf der Leitlinie kommentiert werden. 

Die Ergebnisse der Beteiligungswerkstatt und des Online-Dialoges erhalten Sie demnächst hier.