Wir schwärmen... für die Kieler Innenstadt

Holstenstraße 37 /
Andreas-Gayk-Straße 2

Zurück zur Projektübersicht

 

Projektbeschreibung

Auf dem Grundstück des ehemaligen Woolworth-Gebäudes am Berliner Platz soll der Neubau eines repräsentativen Geschäftshauses entstehen.

In Abstimmung mit der Landeshauptstadt Kiel sind im ersten Schritt die Grundstücksgrenzen am Berliner Platz neu festgelegt worden, um über die zukünftige Baukörperform ein neues städtebauliches Bild zu ermöglichen.


Der Standort hat eine besondere Bedeutung, da er in direkter Verbindung zum denkmalgeschützten Meislahn-Gebäude und dem geplanten Kleinen Kiel-Kanal steht. Daher ist im zweiten Schritt die äußere Gestaltung des Gebäudes durch ein Gutachterverfahren ermittelt worden. Die zukünftige Fassade wird aus vorgehängten Betonfertigteilen bestehen und greift in ihrem Duktus die Gliederung klassischer Geschäftshausfassaden auf.

Das Gebäude wird als viergeschossiges Geschäftshaus mit einer Einzelhandelsnutzung für einen Großmieter aus dem Textilbereich realisiert. Das Ziel ist, in der Mitte der Fußgängerzone Holstenstraße einen attraktiven Ankermieter zu platzieren, der dem Einzelhandel in der Kieler Innenstadt zusätzliche Impulse verschafft.

Visualisierung: Holstenstraße 37 / Andreas-Gayk-Straße 2 title=
Visualisierung: WEGENERARCHITEKTEN, Neustadt

Projektbeschreibung

Auf dem Grundstück des ehemaligen Woolworth-Gebäudes am Berliner Platz soll der Neubau eines repräsentativen Geschäftshauses entstehen.

In Abstimmung mit der Landeshauptstadt Kiel sind im ersten Schritt die Grundstücksgrenzen am Berliner Platz neu festgelegt worden, um über die zukünftige Baukörperform ein neues städtebauliches Bild zu ermöglichen.

Der Standort hat eine besondere Bedeutung, da er in direkter Verbindung zum Meislahn-Gebäude und dem geplanten Kleinen Kiel-Kanal steht. Daher ist im zweiten Schritt die äußere Gestaltung des Gebäudes durch ein Gutachterverfahren ermittelt worden. Die zukünftige Fassade wird aus vorgehängten Betonfertigteilen bestehen und greift in ihrem Duktus die Gliederung klassischer Geschäftshausfassaden auf.

Das Ziel ist, in der Mitte der Fußgängerzone Holstenstraße einen attraktiven Ankermieter zu platzieren, der dem Einzelhandel in der Kieler Innenstadt zusätzliche Impulse verschafft.

 

Zurück zur Projektübersicht

Stadtplan
Stadtplan

Zum Stadtplan wechseln