Sporthalle Klein Kielstein

Kiel hat einen großen Bedarf an Sporthallen für Vereine und Schulen. Allein im Ortsteil Ravenberg / Brunswik / Düsternbrook fehlen sieben Sporthallen beziehungsweise Hallenfelder.

Ein erster Schritt, um diesen Fehlbedarf zu beheben, soll der Neubau einer Vierfeldhalle am Westring sein. Auf der Fläche des jetzigen Bolzplatzes, unmittelbar nördlich des RBZ Wirtschaft, wird hierfür der Bebauungsplan 1039 aufgestellt.

 


Das Planungsgebiet

Bei dem Plangebiet handelt es sich um städtische Flächen, die bislang als Parkplatz sowie Bolzplatz genutzt werden. Die Flächen liegen im historisch als Klein Kielstein bezeichneten Bereich im Stadtteil Ravensberg direkt angrenzend an die gleichnamige Kleingartenanlage „Klein Kielstein“. Der Bolzplatz gehört mit den südlich angrenzenden Kleingärten sowie dem Grünzug rund um den Wasserturm zu einem wichtigen Freiraumsystem, das für die Erholung der Bewohner*innen der umliegenden Stadtteile hohe Bedeutung hat.

Planungsrechtlich handelt es sich um einen unbeplanten Außenbereich gemäß § 35 BauGB. Eine Bebauung ist derzeit unzulässig und wiederspricht den Darstellungen des Flächennutzungs- und Landschaftsplans, weswegen eine Änderung des Flächennutzungsplanes sowie die Aufstellung eines Bebauungsplanes notwendig wird.
Um die rechtlichen Grundlagen für diese Entwicklung zu schaffen, stellt die Landeshauptstadt Kiel derzeit den Bebauungsplan Nr. 1039 „Sporthalle Klein Kielstein" auf. 
 

Bild1
Bild 2


Beteiligung der Öffentlichkeit

Eine erste Information der Öffentlichkeit fand am 13. April im Rahmen der Ortsbeiratssitzung des Ortsbeirates Ravensberg / Brunswik / Düsternbrook statt. Hier wurde der aktuelle Planungsstand durch die Immobilienwirtschaft, das Grünflächenamt sowie das Stadtplanungsamt vorgestellt.

Inhalt der Präsentation waren neben der Standortanalyse der Sporthalle auch erste hochbauliche Skizzen. Außerdem wurde eine Standortalternative für die Realisierung eines neuen Bolzplatzes vorgestellt. Den Abschluss der Präsentation bildete der Ausblick auf das Bauleitplanverfahren, in dessen Rahmen weitere Beteiligungsschritte vorgesehen sind.


Das bisherige Verfahren

Nach Ermittlung eines beträchtlichen Fehlbedarfs an Sporthallen im Stadtteil Kiel Ravensberg wurde durch die Immobilienwirtschaft der Landeshauptstadt Kiel eine umfassende Standortanalyse zur Errichtung einer neuen Sporthalle durchgeführt.

Von fünf untersuchten Standorten hat sich die Fläche auf dem Bolzplatz am Westring als am besten geeignet herausgestellt. Die Lage zwischen dem RBZ Wirtschaft und dem Holsteinstadion ist sowohl für den Schul- als auch für den Vereinssport vorteilhaft. Die Fläche befindet sich im Eigentum der Stadt und ist über die angrenzende Stellplatzanlage bereits voll erschlossen. Vorgesehen ist eine maßvolle Bebauung mit einer gestapelten Vier-Feld-Halle, die sich städtebaulich in die vorhandenen Strukturen einfügen soll.



Der Bauausschuss der Landeshauptstadt Kiel hat in seiner Sitzung am 5. Mai 2022 die für den Bebauungsplan Nr. 1039 sowie die parallel dazu durchzuführende 44. Änderung des Flächennutzungsplanes gefasst. Hierdurch wurde das formelle Bauleitplanverfahren nach dem Baugesetzbuch eingeleitet.
Die Unterlagen zu den beiden Aufstellungsbeschlüssen können sie hier einsehen:

Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan 1039

Aufstellungsbeschluss zu 44 Flächennutzungsplanänderung

Zum Herunterladen
Schnell gefunden
Auch interessant
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Stadtplanungsamt
Fleethörn 9
24103 Kiel

Öffnungszeiten

 
Sara Krause

0431 901-2793