Kieler Straßenlexikon

Adolfstra├če

Stadtteil: Brunswik

Beim Ausbau der Brunswik suchte man 1886 durch diesen Namen die Erinnerung an den Gr├╝nder Kiels, den Befreier von der D├Ąnenherrschaft und Sieger von Bornh├Âved (bei Segeberg) 1227, den Holsteiner Grafen Adolf IV von Schauenburg zu festigen. Er starb 1261 zu Kiel und liegt in der Klosterkirche vor dem Altar bestattet. (Stra├čenkartei Kieler Stadtarchiv)

Verlauf

Geschichte

  • 1886 | Name durch st├Ądt. Koll. festgelegt
    St├Ądt. Collegien (Versammlung) 16.07.1886/ 3(Akte des Kieler Stadtarchivs 7004. 2)
  • 1886 | von der Jungmannstra├če an
  • 1889 | Jungmannstra├če - Lornsenstra├če
    St├Ądt. Collegien (Versammlung) 13.09.1889/ 7(Akte des Kieler Stadtarchivs 7004. 2)
  • 1890 | Jungmannstra├če - Gefionstra├če
    St├Ądt. Collegien (Versammlung) 16.05.1890/ 4(Akte des Kieler Stadtarchivs 7004. 2)
  • 1914 | Jungmannstra├če - Esmarchstra├če
  • 1936 | Teilst├╝ck Adolfplatz-Esmarchstra├če wird Wilhelmshavener Stra├če
    Polizeipr├Ąsident Kiel 30.01.1936 (Stra├čenbenennungsakte III/11)

Straße im Stadtplan anzeigen

Zurück