Kieler Straßenlexikon

Gudegastkoppel

Stadtteil: Pries

Fritz Gudegast (geboren am 27.10.1905 in Pries, gestorben am 06.05.1962 in Kiel) war Schlossermeister aus Pries. Sein Vater Johannes Friedrich Karl Gudegast hatte 1917 das Betriebsgelände der Schlosserei Friedrichsorter Straße 19 a erworben (später Frenssenstraße 2/4), das Wohnhaus lag zunächst in der Friedrichsorter Straße 10. Den Schlossereibetrieb übernahm Fritz Gudegast 1939 von seinem Vater. Das Hintergelände seines Grundstücks Friedrichsorter Straße 19 a ließ Fritz Gudegast wohl ab 1956 durch die Wohnungsbaugesellschaft Nordmark mbH mit einer Wohnanlage bebauen. Die Schlosserei und Maschinenfabrik Johannes Gudegast ging 1962 an Peter Gudegast, der den Betrieb mit Wirkung zum 31.12.1976 gewerbesteuerrechtlich abmeldete.

Verlauf

  • 2011 | Zum Dänischen Wohld - Redinskamp (früher Frenssenstraße)

Geschichte

  • 2011 | Name in der Ratsversammlung festgelegt
    Ratsversammlung 29.09.2011 (Straßenbenennungsakte XXX VI/1)

Straße im Stadtplan anzeigen

Zurück