Kieler Straßenlexikon

Aschauweg

Stadtteil: Schreventeich

Flurbezeichnung (Vormals Askove, hängt mit Ask - Esche zusammen), bei der Parzellierung des Gutes Kronshagen 1768 wurde als Parz. 25 die Koppel Aschau abgetrennt, "am Kieler Stadtfelde und am Kopperpahler Redder gelegen", die der Kaufmann Joh. Schweffel erwarb, das hieraus entstandene Gut kam zum größten Teil 1896 durch Kauf an die Kieler Kirchenverwaltung, die dort den Friedhof Eichhof anlegte, der 1900 in Benutzung genommen wurde, (Straßenkartei Kieler Stadtarchiv)

Verlauf

  • 1914 | von der Eckernf√∂rder Chaussee an
  • 1938 | von der "Stra√üe der SA" an
  • 1945 | von der Eckernf√∂rder Allee an
  • 1972 | von der Eckernf√∂rder Stra√üe an

Geschichte

  • 1914 | Name durch st√§dt. Koll. festgelegt
    Städt. Collegien (Versammlung) 09.06.1914/10(Akte des Kieler Stadtarchivs 7004. 7)

Straße im Stadtplan anzeigen

Zurück