Kieler Straßenlexikon

Wilhelm-Spiegel-Weg

* Die Bezeichnung existiert dort nicht mehr

Stadtteil:

Wilhelm Spiegel (22.06.1876 - 12.03.1933) ist von 1911-1933 Stadtverordneter, von 1918-1924 Stadtverordnetenvorsteher in Kiel gewesen, im März 1920 war es zum guten Teil seiner Unerschrockenheit und seiner Zähigkeit zu verdanken, daß der Kapp-Putsch in Kiel nicht zu einem noch größeren Blutvergießen führte, in der Zeit der Weimarer Republik prangerte er mehr als einmal das von den Nationalsozialisten verübte Unrecht an, er wurde am 12. März 1933 von den Nationalsozialisten ermordet,in den Räumen der Landeszentralbank gegenüber vom Rathaus sind die Stadtkasse und das Standesamt untergebracht, das Gebäude wurde auf Beschluß der Kieler Ratsversammlung "Wilhelm-Spiegel-Haus" benannt, am 8.05.1995 wurde am Eingang des Hauses eine Bronzeplatte zum Gedenken an Wilhelm Spiegel enthüllt

Verlauf

  • 1947 | Forstweg zwischen Niemannsweg und Bülowstraße

Geschichte

  • 1947 | Name in Stadtv. Sitzung festgelegt, Forstweg zwischen Niemannsweg und Bülowstraße wird umbenannt in Wilhelm-Spiegel-Weg
    Stadtvertretersitzung 17.12.1947 (Straßenbenennungsakte IX/ 2)
  • 1948 | Umbenennung wird aufgehoben
    Stadtvertretersitzung 11.02.1948 (Straßenbenennungsakte IX/ 2)

Zurück