KulturSpuren Dänemark: Rundgang

Sankt Nikolai-Kirche mit Pommernteppich

Alter Markt und St. Nikolai-Kirche (Quelle: Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek)

Die Sankt Nikolai-Kirche, umgangssprachlich einfach Nikolai-Kirche genannt, ist das älteste erhaltene Gebäude in Kiel.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche stark beschädigt, ab 1950 wurden die zerstörten Gebäudeteile in schlichter Form wieder aufgebaut. Neben dem Warleberger Hof ist die Nikolai-Kirche eines der wenigen Gebäude in Kiel, die bereits zur Zeit der dänischen Herrschaft über Schleswig und Holstein standen.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche stark beschädigt, ab 1950 wurden die zerstörten Gebäudeteile in schlichter Form wieder aufgebaut. Neben dem Warleberger Hof ist die Nikolai-Kirche eines der wenigen Gebäude in Kiel, die bereits zur Zeit der dänischen Herrschaft über Schleswig und Holstein standen.

In der sogenannten ‚Pommernkapelle‘ der Kirche befindet sich der „Pommernteppich“.

Dieser großformatige Bildteppich zeigt König Christian III. von Dänemark (1503 - 1559), der zugleich Herzog von Schleswig und Holstein war, und den Reformator Johannes Bugenhagen (1485 - 1558).

Pommernteppich (Quelle: Julia Fendler)
Sankt Nikolai-Kirche heute (Quelle: Landeshauptstadt Kiel, Matthias Masch)

Der in Pommern geborene Bugenhagen war ein Weggefährte und Vertrauter Martin Luthers und wurde von Christian III. damit beauftragt, die Reformation in Dänemark und den Herzogtümern voranzutreiben.

Er entwarf eine eigene Kirchenordnung für Schleswig und Holstein, die ab 1542 die Grundlage für protestantische Gottesdienste in den Herzogtümern bildete.

Christian III. kannte Bugenhagen aus dem Jahr 1529, als dieser in Kiel an einer religiösen Disputation über unterschiedliche Ausrichtungen des Protestantismus teilnahm.

Heute ist die Nikolai-Kirche nicht nur als Heimat der Sankt Nikolai-Kirchengemeinde zu Kiel bekannt, sondern auch als Ort der Begnung und Ort für kulturelle Veranstaltungen. Die Nikolai-Kirche wird als so genannte offene Kirche betrieben und bietet allen Interessierten eine Anlaufstelle.

Weiter zur nächsten Station im Rundgang

Lageplan
Kartenausschnitt
Eine größere Karte und eine Wegbeschreibung erscheinen bei Klick auf das Bild.
Weitere Informationen
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Kultur und Weiterbildung
Kulturbüro
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel

Öffnungszeiten


Julia Fendler

0431 901 5275