Das LandesJugendJazzOrchester live in concert:

That’s Jazz

Im Archiv - Veranstaltung vom 24. November 2016

KulturForum

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

Barrierefreier Zugang


Mehr Infos

Schleswig-Holsteins Spitzen-Jazznachwuchs gastiert wieder im Kulturforum Kiel. Unter der Leitung von Jens Köhler gibt es einen spannenden Querschnitt durch die aktuelle Bigband-Literatur.

Im LandesJugendJazzOrchester kommen die besten jungen Musikerinnen und Musiker Schleswig-Hol¬steins (Höchst¬alter 25 Jahre) zusammen, um sich mit anspruchsvollem Bigband-Jazz zu beschäftigen. Die Leitung hat der Kieler Arrangeur und Komponist Jens Köhler, unterstützt wird er in der pädagogischen Arbeit von Profis der NDR Bigband. Das LJJO, das sich in der Trägerschaft des Landesmusikrates befindet, existiert bereits seit 1982 und zählt mittlerweile zu den führenden Jugendbigbands in Deutschland. Auftritte bei internati¬onalen Jazz-Festivals und verschie¬dene Rundfunk- und Fernsehmitschnitte zeugen von der erstaunlichen Qualität und Spielfreude der Band.

Das Repertoire hat durchweg professionellen Standard und wurde z.T. speziell für die Band komponiert und arrangiert. Zu hören sein wird ein spannender Querschnitt durch die aktu¬elle Bigband-Musik: Swing, Blues, Latin und Funk.

Jugendliche Power und Spielfreude gepaart mit beeindruckender Solistik garantieren Jazz, der groovt, swingt und dabei verständlich und zeitge¬mäß ist.

Veranstalter: Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V.

Eintritt: Vvk 8,80 / AK 10 Euro

Vorverkaufsstellen:
- Infotresen Stadtgalerie Kiel/KulturForum, Andreas Gayk Str. 31, T. 0431-901-3400
- Tourist-Information Kiel - hier auch Onlinebestellung bis 5 Tage vor Veranstaltungstermin möglich

(Links siehe unten)



Links

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.

 

Quelle

Landeshauptstadt Kiel