Kattendorfer Kammerspieler: Nora. Ein Puppenheim

nach Henrik Ibsen

Im Archiv - Veranstaltung vom 5. März 2017

KulturForum

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

Barrierefreier Zugang


Mehr Infos

"Aber Christine, hast du ihn denn gar nicht geliebt?"
"Man muss sehen, wo man bleibt!"

In dieser "Nora"- Inszenierung wird das Szenario einer durch und durch von ökonomischen Machtverhältnissen beherrschten Beziehung aufgebaut, in der nicht mal mehr Noras Körper ihr selbst gehört. Ob ihr Ehemann Thorvald ihre ständige sexuelle Verfügbarkeit verlangt oder darüber wacht, dass sie keine Süßigkeiten isst. Ob er ihr herablassend Geld in die Hand drückt oder sie vortanzen lässt. Das alles kommt schon bei Ibsen vor.

Aber die Abgründe klaffen tiefer als je zuvor: Gegen die Gewalt, mit der die Nora von heute unterdrückt wird, ist die Welt der Nora des 19. Jahrhunderts fast noch ein Idyll.

Die Kattendorfer Inszenierung folgt weitgehend dem originalen Wortlaut.

"Die Mechanismen von Unterdrückung und Anpassung sind zeitlos", so Nicole Dill, die Darstellerin der Nora.

Veranstalter: Kattendorfer Kammerspieler

Eintritt: Vvk 10 Euro zzgl. Vvk-Gebühr / AK 11 Euro

Vorverkaufsstellen:

Infotresen Stadtgalerie Kiel/KulturForum, Andreas Gayk Straße 31, Telefon 0431 / 901-3400
Kartenreservierungen für die Abendkasse sind über den Infotresen der Stadtgalerie möglich. Die Karten müssen eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden, da sie sonst in den freien Verkauf gehen. Es gilt der Preis der Abendkasse.

Tourist-Information Kiel - hier auch Onlinebestellung bis 5 Tage vor Veranstaltungstermin möglich

(Links siehe unten)

Links

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.

 

Quelle

Landeshauptstadt Kiel