Kiellinie und Düsternbrooker Fördehang - Diskutieren Sie mit – Beteiligungspicknick für Menschen, die an der Kiellinie arbeiten

Öffntlichkeitsbeteiligung für Kiels Visitenkarte

Im Archiv - Veranstaltung vom 14. September 2018

Kiellinie, Treppenstufen am Landtag


Mehr Infos

Die Kieler*innen haben eine besondere Beziehung zu ihrer Kiellinie. Der freie Blick auf die Förde, der Wind - und die Segelboote, Fähren und Kreuzfahrtschiffe sind zum Greifen nah. Ihrer herausragenden Bedeutung als Visitenkarte Kiels wird die Kiellinie jedoch nicht mehr gerecht. Nicht nur an den Absperrungen am Berthold-Beitz-Ufer ist abzulesen, dass viel getan werden muss.

Die Stadt hat deswegen einen Planungsprozess angestoßen, der Aufenthalts- und Gestaltqualität, Barrierefreiheit und Hochwasserschutz zu einem Gesamtkonzept vereint. Hier ist Ihre Meinung gefragt.

Freitag, 14. September,

11 - 14 Uhr: Beteiligungspicknick für Menschen, die an der Kiellinie arbeiten
Treffpunkt: Treppenstufen am Landtag


Sonnabend,15. September

8 - 16.30 Uhr: Rundgänge für alle Interessierten
Treffpunkt Route 1: 15 Uhr, Seehundbecken, Kiellinie
Treffpunkt Route 2: 15 Uhr, Zugang Freilichtbühne, Krusenkoppel

12 - 17 Uhr: Beteiligung für Kinder und Jugendliche
Treffpunkt: 12 Uhr, Privatschule Düsternbrook, Kiellinie 93

17 - 18 Uhr: Gemeinsamer Abschluss
Treffpunkt: 17 Uhr, Privatschule Düsternbrook, Kiellinie 93


Im Anschluss an die Rundgänge sowie die Kinder- und Jugendbeteiligung werden die erarbeiteten Modelle und Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.


Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Viele weitere Informationen finden Sie auf www.kiel.de/kiellinie.

Links


Veranstalter

Landeshauptstadt Kiel
Stadtplanungsamt

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.

 

Quelle

Landeshauptstadt Kiel
Kiel Onlineredaktion