Emil Nolde - Triumph der Farben - AUSVERKAUFT!

Es sind leider keine Karten mehr verfügbar - die Veranstaltung ist ausverkauft!

Sonntag, 1. November 2020, 18 Uhr bis 20 Uhr

Tickets ausverkauft

KulturForum

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

Barrierefreier Zugang


Mehr Infos

Dramatische Biographie von Rainer Hansen

Emil Nolde kann sich schon als Kind nur ein Leben vorstellen – das eines Malers. Sein grenzenloser Ehrgeiz, der unbedingte Wille, Menschen durch seine Bilder zu faszinieren, bringen Nolde wiederholt in existenzielle Krisen: menschlich, politisch, finanziell. Ohne die unbedingte Liebe und Loyalität seiner Frau Ada sind der Mensch und Maler Emil Nolde kaum denkbar.

Von den Nazis einerseits als „entarteter Künstler“ verfemt, gleichzeitig ein Antisemit und glühender Anhänger Hitlers, bewegt sich dieser widersprüchliche Charakter zwischen opportunistischer Anbiederung an die nationalsozialistische Gewaltherrschaft auf der einen und künstlerischer Kompromisslosigkeit auf der anderen Seite.
Wer diesen Ausnahmekünstler verstehen will, muss auch seine Bilder kennen.
Leinwandgroße Projektionen bekannter Bilder Noldes wurden daher mitinszeniert.

Regie: Rainer Hansen

Hauptdarstellende: Horst Stenzel, Finja Sannowitz

Eintritt: Vvk 22 Euro zzgl. Vvk-Gebühr / AK 25 Euro

Vorverkaufsstellen:

Infotresen Stadtgalerie Kiel/KulturForum, T. 0431 / 901 3400
Andreas-Gayk-Str. 31, 24103 Kiel
Kartenreservierungen sind generell nicht möglich.

Tourist-Information Kiel, T. 0431 / 679100
Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel
Onlinebestellungen sind bis 5 Tage vor Veranstaltungstermin möglich.
Kartenreservierungen sind bei der Tourist-Information Kiel generell nicht möglich.

Weitere Termine in Kiel: Donnerstag, 8. Oktober und Freitag, 9. Oktober jeweils um 19 Uhr

Links

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.

 

Quelle

Landeshauptstadt Kiel
Kiel Kulturforum