"Fotografieren wie ein echter Profi" - Sommerferienprogramm für Kinder

Kinder-Workshop mit Betti Bogya

Dienstag, 6. Juli 2021, 10 Uhr bis 12.30 Uhr

Tickets verfügbar

Schifffahrtsmuseum Fischhalle

Wall 65, 24103 Kiel

Barrierefreier Zugang


Mehr Infos

Jeden Tag werden auf der ganzen Welt tausende von Bildern geknipst. Mit Profikameras, Spiegelreflexkameras und vor allem mit Smartphones. Die haben die Leute fast immer dabei. Wer allerdings wie ein echter Profi fotografieren will, braucht dafür jede Menge Handwerkszeug. Und das bekommen Kinder von 7-12 Jahren auf einer echten Foto-Safari in den Sommerferien von Betti Bogya, Fotografin, Grafik-Designerin und Dozentin, an die Hand.
Unter freiem Himmel zeigt Betti Bogya den Kindern, wie sie mit einer einfachen Kamera tolle Bilder machen können, die andere zum Staunen bringen. Der erste Freilicht-Workshop findet am Dienstag, dem 6. Juli 2021, um 10:00 Uhr am Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65, statt. Die Kosten betragen 5 Euro pro Person. Die Kinder müssen von einem Erwachsenen begleitet werden. Eine Anmeldung unter der Tel.-Nr. 0431/901 3428 ist erforderlich. Bitte eine Kamera und wetterfeste Kleidung mitbringen.
Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung an den aktuellen Stand der Landesverordnung angepasst werden muss, daher kann es zu kurzfristigen Änderungen des Veranstaltungsablaufs kommen.

Anmeldungen erforderlich unter Tel.-Nr. 0431/901 3428
Begrenzte Teilnehmerzahl: max. 6 Kinder
Die Kinder müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.
Unkostenbeitrag: 5 Euro
Treffpunkt: Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65

Bitte beachten sie die aktuellen Corona Verordnungen und Abstands- und Hygieneregeln des Landes Schleswig-Holstein


Altersempfehlung:

Ab 7 bis 12 Jahre

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.