Kieler Klesmer-Abend: Schmarowotsnik und Di Chuzpenics

Im Archiv - Veranstaltung vom 24. September 2022

KulturForum

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

Barrierefreier Zugang


Mehr Infos

Weltweit gibt es nur wenige Musiker, die im traditionellen Stil neue Jiddische Lieder schaffen: "Schmarowotsnik" aus Kiel gehören dazu. Mit Oboe bzw. Englischhorn, Akkordeon und zwei Singstimmen bieten Christine v. Bülow und Martin Quetsche Vertonungen jiddischer Lyrik (und Prosa!) sowie eigener Texte; Witz, bunte Erzählkunst und tiefe Menschlichkeit stehen im Mittelpunkt. Doch auch in seelenverwandte Musik-Lebensräume unternimmt das Duo Ausflüge - unterstützt von Jule Schwarz mit Geige und Gesang geht es nach Skandinavien, nach Rumänien und ins chassidische Schtetl Polens.

Die zweite Hälfte des Abends gehört dem bewährten Quartett "Di Chuzpenics" mit Sänger Martin W. Luth. Hier bereichern Lieder aus dem legendären Jiddischen Theater das Repertoire. Musikalisch machen die vier Kieler eine tiefe Verbeugung vor den traditionellen Melodien, und zum Auftritt gehören auch immer Kleinode der alten Klesmer-Musik. Aber auch Lieder der dritten "Schmarowotsnik"-CD "Naye yidishe lider", erschienen 2021, haben es ins "Chuzpenics"-Repertoire geschafft.

Wie immer musizieren die Kieler Gruppen ohne Text- und Notenblätter. Die unterhaltsame Moderation durch Oboistin Christine v. Bülow hilft beim Verstehen - auch denen, die gar kein Jiddisch beherrschen. "Schmarowotsnik" und "Di Chuzpenics" zeigen: Heute lebt das Schtetl auf der ganzen Welt. Ein jiddischer Blues ist ebenso möglich wie eine Tom-Waits-Übersetzung oder ein jiddischer Gospel.

Eintritt: 18 Euro zzgl.Vvk-Geb. / AK 22 Euro

Links

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.

 

Quelle

Landeshauptstadt Kiel