Marshall Cooper

Kinonostalgie und moderner Brass Band Sound

Im Archiv - Veranstaltung vom 30. Oktober 2015

KulturForum

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

Barrierefreier Zugang


Mehr Infos

Jeder Künstler hat seine Quelle der Inspiration und wer die Brass-Band Marshall Cooper schon mal auf der Bühne gesehen hat weiß, dass den Vertretern des Inglorious Nasty Brass ein ausgeprägter Hang zur Soundästhetik des analogen Old-School-Kinos anhaftet. Mit dem Debut-Album "Backseat Lover", das im Februar 2015 auf dem Hamburger Label herzogrecords erschienen ist, haben sich die sechs Musiker zusätzlich zur Soundästhetik wohl aber auch an der Illusionsmacht des Mediums Kino bedient. Marshall Cooper erfinden für sich ein ureigenes Soundtrack-Universum, in dessen Bahnen sie die epische Sprache der Filmmusik, von Sergio Leone bis Quentin Tarantino, in den plakativen Sound einer Brass Band verpacken können. In absurder Hingabe überschreiten sie nur zu gerne die festgetrampelten Pfade zwischen Mega-Pop/Rock, TexMex, Rhythm'n'Blues und Filmmusik. Was absurd klingt, kommt erfrischend prall, selbstverständlich und mit feinem Humor daher. Komponiert und arrangiert wurden die Stücke von Bandleader Manuel Hilleke, dessen cineastische und musikalische Sozialisation mit „Backseat Lover“ wohl eine eigene kleine Schublade gefunden hat.

Besetzung: Trompete, Posaune, Saxophon, Tuba, Drums, Turntables

Veranstalter: Herzogrecords

Eintritt: Vvk 15,40 Euro / AK 16 Euro

Kartenvorverkauf:
- Infotresen der Stadtgalerie Kiel
- Tourist-Information Kiel - hier auch Onlinebestellung bis 5 Tage vor Veranstaltungstermin möglich

(Links siehe unten)

Links


 

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.

 

Quelle

Landeshauptstadt Kiel