FANTASTISCHE MUSIK #014: NATALIA

Im Archiv - Veranstaltung vom 4. März 2016

KulturForum

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

Barrierefreier Zugang


Mehr Infos

Die 32-jährige Sängerin Natalia Mateo ist eine Wanderin zwischen den Welten - musikalisch wie im Leben. Sie schöpft ebenso aus der slawischen Liedtradition, wie aus amerikanischem Jazz und Singer-Songwritertum bis hin zu zeitgenössischer Pop- und Rockmusik. Die selbstgeschriebenen Stücke mit englischen oder polnischen Texten überführt sie in eine eigenwillige, zeitgemäße Ästhetik.
All das kleidet die hervorragende Band in Arrangements, die konventionelle Fusion hinter sich lassen; die klangvolle west-östliche Vereinigung ist Spiegelbild der eigenen Biografie. Ihre Musik ist somit ein sehr persönliches Liebesbekenntnis an Tradition und Moderne.
Ihre CD „Heart of Darkness“ ist übrigens inspiriert durch die gleichnamige Erzählung des polnischen Schriftstellers Joseph Conrad, ein Literaturklassiker aus dem 19. Jahrhundert. Hier geht es um einen Aufprall von Kulturen, um Fremdheit und die Abgründe des Herzens. Hört man zum Beispiel ihre herzergreifende Version des durch Billie Holiday bekannt gewordenen Anti-Rassismus-Lamentos „Strange Fruit“, das auch heute noch aktuell erscheint, oder Mateos Interpretation von Lou Reeds Außenseitersong „Walk On The Wild Side“, werden die Parallelen schnell deutlich.

Besetzung:
Natalia Mateo / vocals
Gregor Lener / trumpet & effects
Simon Grote / piano
Dany Ahmad / guitars
Christopher Bolte / bass
Fabian Ristau / drums & percussion

Presse:
"Unangepasst, eigen, mit einer umwerfenden Wucht aus Melancholie und Kraft in der Stimme“ Deutschlandradio Kultur
„..das geheimnisvolle Andere, das einen in den Bann zieht" Jazzthetik.
„Ihre Stimme besitzt etwas Kristallines, etwas melancholisch Sprödes. Verletzlich – aber nicht verletzt, selbstbewusst, ohne auch nur den Ansatz eines elitären Anspruchs.“ Jazzpodium
"Diese junge (...) Vokalistin hat das gewisse Etwas, mit dem sie die Stoffe mit Individualität und Glaubwürdigkeit auflädt und ihr Programm sinnlich plausibel macht, dazu ein dezent sekundierendes Quintett, aus dem in den richtigen Momenten die Trompete von Gregor Lener hervorragt. Eine sehr bemerkenswerte Ankunft ergibt das Jenseits des Üblichen, weil hier Charisma, Weltläufigkeit und unalltägliche Arrangements in eine eigene Ästhetik transformiert werden.“

Veranstalter: Medialust UG . Jens Christiani
Unterstützt von Göldner & Fredrich Immobilienrecht

Präsentiert von:
NDR Jazzredaktion
Kulturnews (Hamburg)
ultimo (Lübeck)
wasgehtapp.de

Eintritt: 17 € zzgl. Vvk-Gebühren / AK 19 €, AK erm. 12 € (Schüler, Studenten, ALG 2 bzw. KielCard-Inhaber)

Kartenvorverkauf:

- Informations Tresen in der Stadtgalerie, Andreas Gayk Str. 31, T. 0431-901-3400
- Kartenversand / direkter Download über www.eins31.de
Karten zum Ausdruck bei eins31.de bis 16 Uhr am Tag der Veranstaltung.
- an allen bekannten VVK-Stellen

(Links siehe unten)

Links


 

Zurück zur Liste


Diese Veranstaltungshinweise dienen nur Ihrer privaten Information. Eine gewerbliche Nutzung ist nur möglich mit Zustimmung der miadi GmbH. Die Verantwortung für die Inhalte in der Veranstaltungsdatenbank liegt bei den eintragenden Veranstaltern. Jegliche Haftung oder Gewähr seitens der Landeshauptstadt Kiel ist ausgeschlossen.

 

Quelle

Landeshauptstadt Kiel