Kulturpreis 2012

Festivaldirektorin & Bildender Künstler Jolanta Sutowicz & Prof. Bernhard Schwichtenberg

Mit dem Kulturpreis 2012 ehrt die Landeshauptstadt eine Festivaldirektorin und einen bildenden Künstler.

Jolanta Sutowicz

Jolanta Sutowicz wurde 1945 in Stargard (Polen) geboren. Sie studierte zuerst an der Staatlichen Theaterakademie in Krakau und schloss ihre Ausbildung mit dem Diplom als Dramatische Schauspielerin in Warschau ab. Es folgten Engagements an verschiedenen Staatstheatern, u.a. in Krakau, Breslau und Warschau, zuletzt in Stettin. Außer auf der Bühne spielte sie unter ihrem Mädchennamen Kozak auch in Film und Fernsehen.

1986 kam Jolanta Sutowicz nach Deutschland, 1987 zog sie nach Kiel, wo sie im „polnischen theater kiel“ und später beim Theater „Die Komödianten“ spielte. 1994 gründete sie zusammen mit ihrem Mann Leonid Sutowicz das „Theater Ex-Re“, in dem sie mit Einpersonenstücken in lateinischer Sprache auftrat. Auf renommierten Festivals fanden die Aufführungen viel Beachtung.

Mit diesen Auftritten wurde 1999 der Grundstein gelegt für das erste Internationale Monodrama Festival „Thespis“ in Kiel unter der Leitung von Jolanta Sutowicz. Die Biennale präsentiert Solokünstlerinnen und Solokünstler aus allen Teilen der Welt mit Stücken in ihrer Heimatsprache. Eine internationale Jury vergibt Preise für die besten Aufführungen. Inzwischen gelang es Jolanta Sutowicz bereits sieben Mal mit Unterstützung durch den Verein Maecenas e.V., das Festival durchzuführen und die Landeshauptstadt Kiel in den Focus der internationalen Theaterszene zu heben.

Auf dem Weltkongress des Internationalen Theaterinstituts (ITI) 2002 wurde Jolanta Sutowicz zur Vizepräsidentin des Monodrama Forums gewählt. 2004 erhielt sie die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Prof. Bernhard Schwichtenberg

Prof. Bernhard Schwichtenberg ist als Künstler, Designer, Professor an der Muthesius Kunsthochschule, engagierter Streiter, Kulturfunktionär und Aufklärer seit Jahrzehnten eine zentrale Figur des kulturellen Lebens in Kiel.

Geboren 1938 in Berlin, aufgewachsen in Köln, begann seine Schaffenszeit in Kiel 1959 mit dem Grafikstudium an der ehemaligen Muthesius-Werkschule, danach war er Meisterschüler bei Hermann Bentele. 1978 kehrte er als Professor an die heutige Muthesius Kunsthochschule zurück und blieb ihr bis zu seiner Emeritierung 2004 auf das Engste verbunden.

Seit 1965 machte Bernhard Schwichtenberg sich mit Grafik-Design und internationalen Ausstellungsgestaltungen einen Namen. Sein parallel entstandenes künstlerisches Werk umfasst Prägedrucke, Materialbilder und kinetische Arbeiten, auch für den öffentlichen Raum. Neben Hunderten von Ausstellungsbeteiligungen sind über sechzig Einzelausstellungen im In- und Ausland zu nennen. In vielen Museen und Sammlungen ist er mit Arbeiten vertreten.

Darüber hinaus engagiert sich Bernhard Schwichtenberg in über 20 Vereinen und Einrichtungen für künstlerische und soziale Belange. Durch die Versteigerung seiner kleinen Weihnachtsbotschaften aus Draht kamen bisher 40.000 Euro für gemeinnützige Projekte zusammen.

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Kultur und Weiterbildung
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel

Angelika Stargardt

0431 901 3408
angelika.stargardt@kiel.de