Meldung vom 7. März 2018

„Gemeinsam Kiel gestalten“: Mehr als 300.000 Euro für Stadtteil-Projekte

Die Kielerinnen und Kieler haben viele Ideen, wie sie die Situation in ihren Stadtteilen verbessern können. Der Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ soll dabei helfen, Sicherheit und Lebensqualität in den Quartieren zu verbessern. Gefördert werden Projekte, die eine nachhaltige Aufwertung des Stadtteils, eine Stärkung der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit und ein sicheres Zusammenleben zum Ziel haben.

Für das Jahr 2018 wurden zu diesem Zweck 300.000 Euro bereitgestellt. Hinzu kommen rund 18.000 Euro, die aus dem Jahr 2017 übertragen wurden. Verschiedene Kieler Initiativen haben sich mit innovativen und kreativen Projekten um eine Förderung beworben. Viele dieser Projekte haben einen kulturellen, inklusiven oder sozialen Schwerpunkt und binden die Bürgerinnen und Bürger in die Realisierung mit ein.

Die Konzepte wurden zunächst von den Antragstellerinnen und Antragstellern in den zuständigen Ortsbeiräten vorgestellt. Diese sprachen im Anschluss Empfehlungen aus. Danach wählte eine Jury aus Mitgliedern des Innen- und Umweltausschusses, des Bauausschusses und des Ausschusses für Wohnen, Soziales und Gesundheit 31 Projekte aus. Diese erhalten jeweils Preisgelder zwischen 1.100 und 25.000 Euro.

Auch im Jahr 2019 stehen Fördergelder in Höhe von 300.000 Euro zur Verfügung. Anträge können ab Herbst 2018 im Amt für Kultur und Weiterbildung eingereicht werden. Für Rückfragen zum Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ steht Pia Behnke unter der Kieler Telefonnummer 901-5229 und unter der E-Mailadresse gemeinsam.kiel.gestalten@kiel.de zur Verfügung.

Diese Projekte fördert der Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ im Jahr 2018: 

•    „Aktiveres, schöneres Schilksee-Süd“ von der Begegnungsplatz-Initiative Schilksee
•    „Stadtteilinsel Leuchtturmplatz“ von der Stadtteilinitiative PFiFF
•    „Live-Übertragung Sommeroper 2018 Skagerrakufer“ vom Kulturladen Leuchtturm e.V.
•    „MilD – Migranten lernen Demokratie“ vom Kulturzentrum Kaukasus Kiel e.V.
•    „Streetballanlage“ von der Bürgerinitiative „Suchsdorf aktiv gestalten“
•    „Street Scope“ vom Kieler Kids e.V.
•    „Interkulturelles Einweihungsfest“ vom Mahnmal Kilian e.V.
•    „Topfhaus Kiel“ von der Topfhaus-Stiftung
•    „Personalstelle Organisation ehrenamtlicher Hilfen und Angebote“ vom Stadtteilnetzwerk nördliche Innenstadt Kiel e.V.
•    „FördeRunning“ von Torben Herber / FördeRunning e.V. i. Gr.
•    „Straßenfest am Schreventeich“ von Elisabeth Laudien u.a.
•    „Kultur im Antiquariat“ von Jasmin Fritz
•    „Hallo, Frau Nachbarin!“ von der Frauenberatungsstelle / Eß-o-Eß
•    „www.mettenhof.de“ von Andreas Mertens
•    „Nicht Fisch nicht Fleisch“ von Fabian Liebrandt
•    „Familienpaten“ vom Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Kiel
•    „Zwei Navigationsgeräte“ vom Förderverein „MS Stadt Kiel“ e.V.
•    „Die essbare Stadt“ vom Alte Mu Impuls-Werk e.V.
•    „Sinnesgarten“ von der stadt.mission.mensch gGmbH
•    „Aktivitäten im Café unterm Kirchturm“ von der Gemeinde Liebfrauen der Pfarrei Franz von Assisi
•    „Anschaffung eines neuen Festzeltes“ vom THW Kiel e.V.
•    „Umgestaltung Hasenholz“ vom Förderverein Spiel- und Begegnungsfläche Hasenholz e.V.
•    „Mitfahrbänke Wellsee“ vom Ortsbeirat Wellsee/Kronsburg/Rönne
•    „Mitfahrbank für Kroog“ von AWO Kreisverband Kiel e.V.
•    „Gemeinsam die Umgebung erkunden“ von der Initiative „Willkommenskultur Elmschenhagen“
•    „KulturKonzentrat Gaarden“ von der Initiative „Gaardener Kultur erleben“
•    „Smart Gaarden“ von der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V.
•    „Aufwertung der Aufenthaltsqualität im Schwanenseepark“ von der Initiative Schwanenseepark
•    „Wellingdorfer Wohnzimmer“ vom Diakonischen Werk Altholstein
•    „Förderung des Kindergartensports in Neumühlen-Dietrichsdorf“ von der NDTSV Holsatia Kiel von 1887 e.V.
•    „Kletteranlage Ostufer Neumühlen-Dietrichsdorf“ vom Deutschen Alpenverein e.V. Sektion Kiel

Pressemeldung 166/7. März 2018/beh-ari


Das kiel.de-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
RSS-Feed

Meldungen abonnieren
Auch interessant
Kontakte für Medien

Annette Wiese-Krukowska, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406