Meldung vom 19. Juni 2018

Windjammerparade: Segler und Jachten auf der Förde unterwegs

Der maritime Höhepunkt der Kieler Woche ist die Windjammerparade. Das imposante Schauspiel, an dem in diesem Jahr rund 90 Groß- und Traditionssegler sowie 13 Dampf- und Begleitschiffe teilnehmen, beginnt am Sonnabend, 23. Juni, um 11 Uhr. Segel- und Schiffsbegeisterte können das Spektakel von vielen Aussichtspunkten entlang der Innenförde miterleben.

An der Spitze der Parade fährt in diesem Jahr erstmals das deutsche Segelschiff „Roald Amundsen“. Der Traditionssegler wird unter anderem von der „Thor Heyerdahl“ begleitet.

Auch die Niederlande sind in diesem Jahr wieder mit einer größeren Anzahl von Schiffen bei der Windjammerparade vertreten. Als Führungsschiffe fahren die „Oosterschelde“ und die „Gulden Leeuw“ vorneweg. Auch große Segler wie die „Artemis“ gehören zum Teilnehmerfeld. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich vor allem auf die russische Viermastbark „Sedov“ freuen. Mit einer Gesamtlänge von über 117 Metern ist die „Sedov“ das größte noch segelnde traditionelle Segelschulschiff der Welt. Auf der Förde werden auch der finnische Gaffelschoner „Amazone“ oder die britische Brigantine „Eye of the Wind“ unterwegs sein. Das offizielle Teilnehmerfeld wird von zahlreichen kleinen Jachten und Booten begleitet.

Die Schiffe legen am Sonnabend gegen 9.45 Uhr von ihren Liegeplätzen ab und gehen am Ostufer der Innenförde in Warteposition. Bei günstigem Wind werden um 10.45 Uhr die Segel gesetzt. Um 11 Uhr nehmen die Windjammer in Paradeformation Kurs Richtung Leuchtturm Kiel. Jeder Großsegler führt dabei eine Gruppe kleinerer Schiffe an. Gegen 13 Uhr passiert die Parade die gedachte Ziellinie zwischen dem Olympiazentrum Schilksee und Laboe. Dort löst sie sich auf und die Schiffe nehmen wieder ihren eigenen Kurs.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer können das maritime Spektakel von verschiedenen Plätzen entlang der Innenförde verfolgen. Die unmittelbare Nähe zum Geschehen auf der Förde ist für viele Besucherinnen und Besucher ein einzigartiges Erlebnis. Beliebte Plätze auf dem Westufer befinden sich an der Kiellinie, am Holtenauer Leuchtturm, am Falckensteiner Strand, am Leuchtturm Friedrichsort und auf dem ehemaligen MFG5-Gelände in Holtenau. Auf dem Ostufer bietet der Fördewanderweg besonders in Mönkeberg, Kitzeberg und Möltenort schöne Plätze. Auch vom Begleitboot oder vom Heißluftballon aus lässt sich die Windjammerparade genießen.

Weitere Informationen sowie eine Übersicht der teilnehmenden Schiffe gibt es im Captains‘ Handbook der Windjammerparade, das im Internet unter www.kieler-woche.de/windjammer heruntergeladen werden kann.
 
 
 

Pressemeldung 497/19. Juni 2018/Kel


Das kiel.de-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
RSS-Feed

Meldungen abonnieren
Auch interessant
Kontakte für Medien

Annette Wiese-Krukowska, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406