Meldung vom 1. November 2018

„An alle!“ – künstlerische Flaggenaktion erinnert an den Matrosenaufstand

Anfang November finden die Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum des Kieler Matrosenaufstandes ihren Höhepunkt. Zwei Tage vor dem zentralen Festakt zur Erinnerung an den Aufstand setzt die Landeshauptstadt das Ereignis mit einer breit angelegten künstlerischen Flaggenaktion in der Innenstadt und an der Förde auch optisch in Szene. Kiels Kulturdezernentin Renate Treutel hisste am Donnerstag, 1. November, eine von rund 70 weißen beschrifteten Flaggen auf dem Platz der Kieler Matrosen am Bahnhof.

„Ich freue mich über den Ideenreichtum, mit dem das Jubiläum in Kiel begangen wird“, so die Dezernentin: „Diese Flaggenaktion von ehemaligen Studierenden der Muthesius Kunsthochschule setzt noch einmal einen sehr kreativen und ganz anderen Akzent im Jubiläumsjahr, der an vielen Orten in der Stadt zu sehen ist.“

Die Installation der Flaggen im Bereich der Kieler Innenstadt erfolgt auf Initiative der Stadtgalerie Kiel und im Rahmen der Ausstellung „2018 – Are you satisfied? Aktuelle Kunst und Revolution“. Idee ist es, die in der Gruppenausstellung angesprochenen Aspekte der Revolution in die heutige Zeit und in den öffentlichen Raum zu tragen.

Gemeinsam mit dem städtischen Pressereferat konnten zwei Typografen und eine Typografin – die Absolventen der Muthesius Kunsthochschule Björn Schmidt, Finn Reimer und Teresa Döge – für die Konzeption des Projektes gewonnen werden.

Auf den weißen Flaggen prangt nur der Aufruf „An alle!“. Damit wird Bezug genommen auf ein Plakat aus der 48-seitigen Broschüre „An alle Künstler!“, die Max Pechstein und Willi Simon 1919 herausgaben, um Kunstschaffende mit Bild- und Textbeiträgen an ihre revolutionären Aufgaben zu erinnern.

Die Kieler Gestalter stellen den Appell in verschiedenen Schriften aus den 1920er Jahren dar. Sie erweitern ihn auf die gesamte Öffentlichkeit und erinnern durch die grafische Anlehnung an damalige Protestplakate an die Novemberrevolution von 1918.

Mit der Flaggen- und der dazugehörigen Postkartenserie rufen sie unter dem Hashtag #November1918 zum Erinnern, Reflektieren und Diskutieren auf und möchten dazu motivieren, die Gesellschaft im demokratischen Sinne aktiv mitzugestalten.

Die Flaggen sind bis Mitte November unter anderem auf dem Rathausplatz, dem Platz der Kieler Matrosen, am Bootshafen und an der Kiellinie zu sehen.
 


Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler


Teresa Döge, 29, studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Typografie an der Muthesius Kunsthochschule und der Königlichen Akademie der bildenden Künste Den Haag. Nach ihrem Abschluss absolvierte sie ein Praktikum bei dem renommierten Schriftgestalter Albert-Jan Pool in Hamburg. Sie lebt und arbeitet in Kiel (www.teresadoege.com).

Björn Schmidt, 31, studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Typografie an der Muthesius Kunsthochschule. Seit seinem Studium realisiert er mit verschiedenen Künstlern in europaweiter Zusammenarbeit Buchprojekte. Von 2015 bis 2017 erhielt er mit dem Muthesius-Projekt ein Förderstipendium des Landes Schleswig-Holstein. Er lebt und arbeitet als freischaffender Typograf und Buchgestalter in Kiel (www.bjoernschmidt.info).

Gemeinsam wurden Björn Schmidt und Teresa Döge 2018 für das Design des Buches „Sensing the Ocean“, das sie für das Exzellenzcluster „The Future Ocean“ gestaltet hatten, durch den Type Directors Club in New York ausgezeichnet.

Finn Reimer, 28, ist seit September 2018 Masterabsolvent des Studienganges Kommunikationsdesign der Muthesius Kunsthochschule. Während seiner Studienzeit nahm er unter anderem am Einladungswettbewerb für das Corporate Design der Kieler Woche 2017 teil und arbeitete als Gestalter für das Theater Kiel. Künftig ist er als selbstständiger Kommunikationsdesigner mit Fokus auf Typografie, Buchgestaltung und Corporate Design tätig (www.finnreimer.de).
 

Eine der rund 70 weißen Flaggen mit der Aufschrift „An alle!“ präsentierten (von links) Björn Schmidt, Finn Reimer, Stadtgaleriedirektor Dr. Peter Kruska, Kulturdezernentin Renate Treutel und Teresa Döge auf dem Platz der Kieler Matrosen am Hauptbahnhof. Die Flaggen hängen am Hauptbahnhof, an der Hörn, vor und in der Stadtgalerie, am Rathaus, am Bootshafen, in der Dänischen Straße und an der Kiellinie.
Foto: LH Kiel / Arne Ivers
 

 

Pressemeldung 871/1. November 2018/ger-ari


Das kiel.de-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
RSS-Feed

Meldungen abonnieren
Auch interessant
Kontakte für Medien

Annette Wiese-Krukowska, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406