Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der Verwaltung - 0309/2015

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

  1. Es wird zugestimmt, dass die Verwaltung die Bewerbung um Olympische und Paralympische Segelwettbewerbe 2024/ 2028 mit dem Olympiazentrum Schilksee als Hauptstandort (Wettkampfstätten und Olympisches Dorf) sowie dem MFG 5 Gelände in Holtenau als möglichen Nebenstandort erstellt.

 

  1. Es wird zugestimmt, dass der rgerentscheid über die Bewerbung Kiels als Segelstandort für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024/2028 auf dieser Basis vorbereitet wird und die Beschlussfassung über die Durchführung des Bürgerentscheids gem. § 16 GO mit Vorliegen der Machbarkeitsstudie erfolgt.

 

  1. Davon unberührt haben die Antragspunkte Ziffer 2, 3, 4, 5 und 7 der Beschlussvorlage „Bewerbung der Landeshauptstadt Kiel als Standort für die Olympischen und Paralympischen Segelwettbewerbe in Kiel 2024 oder 2028“ (Drs. Nr. 0084/2015) Bestand.

 

 

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

  1. Anlass und Zielsetzung

Die Ratsversammlung hat am 19. Februar 2015 den Grundsatzbeschluss gefasst, eine Bewerbung r die Olympischen und Paralympischen Segelwettbewerbe in Kiel 2024 oder 2028 vorzubereiten und alle dazu erforderlichen Schritte einzuleiten, falls Kiel als Segelstandort ausgewählt wird. Am 13. April 2015 hat die Evaluierungskommission, bestehend aus dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Deutschen Segler Verband (DSV) und der Freien und Hansestadt Hamburg die Entscheidung getroffen, dass die Landeshauptstadt Kiel Segelstandort für die Bewerbung für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024/2028 wird. Damit sind die in der Beschlussvorlage „Bewerbung der Landeshauptstadt Kiel als Standort für die Olympischen und Paralympischen Segelwettbewerbe in Kiel 2024 oder 2028“ (Drs. Nr. 0084/2015) benannten weiteren Schritte einzuleiten.

 

Voraussetzung für die Entscheidung der Kommission war, dass sich die Landeshauptstadt Kiel eindeutig auf das Olympiazentrum Schilksee als Standort für die Wettkampfstätten sowie das Olympische Dorf festlegt. Oberbürgermeister Dr. Kämpfer hatte bereits in der Ratsversammlung am 19. Februar 2015 verdeutlicht, dass die Entscheidung darüber, ob das Olympiazentrum Schilksee oder das Olympiaquartier Holtenau als Standort gewählt werden, insbesondere vom Votum des DOSB, der Bewerberstadt und dem DSV abhängig gemacht wird. Daher hat Oberbürgermeister Dr. Kämpfer der Kommission bereits im Rahmen der Bereisung am 10. April eine entsprechende Zusage gegeben, um den Erfolg der Bewerbung nicht zu gefährden.

 

In ihrer Begründung am 13. April 2015 hat die Kommission mitgeteilt, dass der Standort Holtenau eine Bereicherung der Bewerbung darstelle. Dort könnten z.B. Unterbringungsmöglichkeiten für Personen, die nicht unmittelbar an der Wettkampfstätte wohnen müssen, sowie öffentliche Räume für Public Viewing-Veranstaltungen geschaffen werden. Dies wird in der weiteren Planung geprüft.

 

Die Entscheidung für das Olympiazentrum Schilksee als Hauptstandort ist schon jetzt durch die Ratsversammlung zu bestätigen, damit alle weiteren Schritte wie die Erstellung der Machbarkeitsstudie, die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie die weitere Öffentlichkeitsarbeit auf Grundlage dieser Festlegung durchgeführt werden können.

 

Aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen, werden die Ziffern 1 und 6 des Antragstextes der Beschlussfassung Drs. Nr. 0084/2015 wie oben stehend angepasst. Die übrigen Antragspunkte der Drs. Nr. 0084/2015 bleiben davon unberührt.

 

 

  1. Weiteres Vorgehen

Der Rahmen, der in der Drs. Nr. 0084/2015 unter Ziffer 1 der Begründung dargestellt ist, hat weiterhin Bestand. Es handelt sich um ein zweistufiges Verfahren. Die Entscheidung der IOC-Vollversammlung über die Olympischen Sommerspiele 2024 wird erst im Sommer 2017 gefasst.

 

Nachfolgend sind die derzeit bekannten Schritte dargestellt, die in der ersten Phase, der sogenannten Bewerbungsphase, erfolgen. Es ist vorgesehen, dass diese Schritte jetzt eng mit der Stadt Hamburg sowie dem DOSB abgestimmt werden. Das erste Abstimmungsgespräch findet am 23. April 2015 statt.

 

Das Land Schleswig-Holstein sowie die Initiative der Wirtschaft, bestehend u.a. aus IHK und dem Kieler Yacht-Club, werden in den weiteren Prozess einbezogen.

 

 

 

Zeitplan

Thema

 

 

 

Machbarkeitsstudie für das Olympiazentrum Schilksee als Hauptstandort

 

Angebote liegen vor

Anfang Mai

Vergabe

Mitte Juni

Zwischenpräsentation mit dem AG (unter Beteiligung des Planungsbeirats)

Ende Juli

Abgabe

 

 

Beteiligung der Öffentlichkeit zur Weiterentwicklung von Belangen der städtebaulichen Entwicklung sowie der Planungsvision für das Olympiazentrum Schilksee

 

Angebote liegen vor

27. April

Vergabe

Mitte Mai bis Anfang Juni

Beteiligungsformate in den Stadtteilen sowie Abschlussveranstaltung

 

 

Öffentlichkeitsarbeit zur weiteren Information und Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern sowie Expertengruppen und Institutionen insb. aus Wirtschaft, Tourismus und (Segel-)Sport

 

Ausschreibung eines Kommunikationskonzeptes mit Ausrichtung auf den Bürgerentscheid ist erfolgt

Anfang Mai

Vergabe vorgesehen

 

 

 

Erstellung des Mini Bid-Books in Abstimmung mit Hamburg und dem Land Schleswig-Holstein

Ab sofort

Erarbeitung der für Kiel relevanten Themen in Abstimmung mit Hamburg

15. September

Abgabe der Interessensbekundung durch den DOSB beim IOC

Herbst

Voraussichtlich Abgabe der Unterlagen beim DOSB vorbehaltlich eines positiven Bürgerendscheids

08. Januar 2016

Abgabe der Bewerbungsunterlagen durch den DOSB beim IOC

 

 

Entscheidung über das Planungskonzept inklusive der finanziellen Auswirkungen und Beschluss über die Durchführung des Bürgerentscheids

August/September

Beschluss der Ratsversammlung (mit Vorbefassung in den betroffenen Ausschüssen)

 

 

rgerentscheid

Oktober/ November

Durchführung des Bürgerentscheids voraussichtlich zeitgleich zum geplanten Referendum in Hamburg

 

 

Entscheidung des IOC

April/ Mai 2016

Benennung der offiziellen Kandidatenstädte durch die Exekutive des IOC

 

 

 

  1. Kosten und Einsatz personeller Ressourcen

Die in der Beschlussvorlage Drs. Nr. 0084/2015 unter Ziffer 4.1 dargestellten Organisationsstrukturen werden jetzt eingerichtet.

 

Die Kosten sind in der Beschlussvorlage Drs. Nr. 0310/2015 zur Bereitstellung von Finanzmitteln für die außerplanmäßigen Aufwendungen dargestellt.

 

 

 

 

 

Dr. Ulf Kämpfer

Oberbürgermeister

 

 

 

 

Loading...