Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Geschäftliche Mitteilung - 0065/2019

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

 

Im Mai 2018 Jahres beteiligte sich die Landeshauptstadt Kiel zusammen mit der Fachhoch-schule Kiel an dem Bundesförderwettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ des Bundes-ministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Hierfür wurde eine Projektskizze mit der Fachhochschule Kiel unter dem Titel „ckenwind für den Velocampus“ erarbeitet. Die Teilnahme am Bundesförderwettbewerb ist mit der Maßnahme M-105 „Entwicklung von Leuchturmmaßnahmen zur Radverkehrsförderung“ (Drs. 0985/2017) des Masterplan 100% Klimaschutz beauftragt worden.

 

Kiel hat als eine von 36 Kommunen bei einer Gesamtmenge von 98 Einreichungen die Aufforderung bekommen, einen rmlichen rderantrag zu stellen. Dieser ist gemeinsam mit der Fachhochschule Kiel zum 15. November 2018 beim Projektträger Jülich eingereicht worden.

 

Mit dem Förderantrag ist ein Maßnahmenpaket entwickelt worden, das die Radverkehrssituation auf dem Campus der Fachhochschule Kiel und wichtigen Zuwegungen verbessern soll.

 

Hierzu gehören u.a. die

-          Errichtung von Mobilitätsstationen an den Fähranlegern Dietrichsdorf und Reventloubrücke (Federführung Amt 66 / Bauausführung 2020)

-          Ausbau und Aufwertung einer Geh- und Radwegverbindung zwischen den Straßen Hermannstr. und zum Kesselort zur besseren Erreichbarkeit des Naturstrand Hasselfeld aus dem Stadtteil Dietrichsdorf (Federführung Amt 67 / Bauausführung 2021)

-          Errichtung einer Dauerzählstelle für den Radverkehr (Federführung Amt 66 / Bauausführung 2020)

-          Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit der Projektpartner Landeshauptstadt Kiel und Fachhochschule Kiel

 

Die Fachhochschule Kiel beteiligt sich u.a. mit Maßnahmen zur

-          Aufwertung zweier Abschnitte der Luisenstraße zu zwischen Fuß- und Radverkehr geteilten Verkehrsbereichen (Prinzip Shared Space)

-          Erhöhung der sicheren Fahrradabstellmöglichkeiten auf dem Campusgelände

-          Integration von elektrischen Fahrrädern und Lastenrädern in den Hochschul-Fuhrpark

-          Evaluation der Verkehrsmittelnutzung von Mitarbeitern und Studierenden

 

r die Umsetzung ist der Zeitraum vom 01.07.2019 bis 30.06.2022 vorgesehen.

 

Die im Förderantrag berücksichtigten Maßnahmen zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur haben einen Gesamtwert von ca. 1,8 Mio. €. Auf die Landeshauptstadt Kiel entfallen dabei ca. 1,1 Mio. €, auf die Fachhochschule Kiel ca. 0,8 Mio. €. Maßnahmen der Landeshauptstadt Kiel können mit einer Förderquote von voraussichtlich 90% gefördert werden. Maßnahmen der Fachhochschule mit 70%. Der zu leistende Eigenanteil beträgt r die Landeshauptstadt Kiel bei positiver Bewilligung durch den Fördermittelgeber ca. 110.000 €.

 

Erste bauliche Ausführungen sind für 2020 geplant. Die Verwaltung wird über den Fortgang, insbesondere den Eingang eines Fördermittelbescheides, informieren und die Planungen nach Vorstellung in den Ortsbeiräten der Selbstverwaltung zum Beschluss vorlegen.

 

 

Eine Kopie dieser Geschäftlichen Mitteilung erhalten die Ortsbeiräte Neumühlen-Dietrichsdorf/Oppendorf und Ravensberg/Brunswik/Düsternbrook zur Kenntnis.

 

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten.

 

 

 

 

Doris Grondke

Stadträtin

 

Reduzieren

Anlagen

Loading...