Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der Verwaltung - 0386/2019

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Neugestaltung des Lessingplatzes und des Schrägen Funken Parks auf der Grundlage der anliegenden Entwurfsplanung umzusetzen.

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

Anlass

Grundlage für die geplante Neugestaltung des Lessingplatzes und des Schrägen Funken­parks am Knooper Weg sind die Beschlüsse des Innen- / Umweltausschusses und des Bauausschusses vom Februar 2016. Das Grünflächenamt wurde beauftragt ein Gestaltungs­konzept, unter Beachtung folgender Parameter, zu erstellen:

 

  1. Prüfung der Notwendigkeit einer Kfz-Führung zwischen Lessinghalle und Lessingplatz

 

  1. Städtebauliche Einbindung in das Quartier um die Muthesius Kunsthochschule

 

  1. Stärkung der innerstädtischen Grünachse (Schrevenpark / Lessingplatz / Grüntangente in Richtung Universität)      

 

  1. Prüfung hinsichtlich einer Realisierung von Aspekten des `Urban Gardening`

 

 

 

 

Gestaltungskonzept Lessingplatz (vgl. Anlage - Entwurfsplanung)

 

Der Lessingplatz soll künftig im Zusammenhang mit der denkmalgeschützten Lessinghalle als ein grüngeprägter Stadtplatz erlebbar sein. Eine Platzfläche, die von der Lessinghalle bis zum Knooper Weg reicht.

Die Gestaltung orientiert sich an der strengen Geometrie der rechteckigen Fche, die von der Lessinghalle sowie der umgebenden Bebauung umlich gefasst wird. Es werden vorhandene Wegeverbindungen aufgegriffen, die den Platz teilweise schon heute queren. Damit wird die Funktion des Lessingplatzes als Bindeglied zwischen Schrevenpark und dem Rosemarie-Kilian-Park („Grüntangente“) unterstrichen. Auf dem zentralen Platz werden Sitzmöglichkeiten geschaffen. Es überwiegen offene Rasenflächen, welche von Studenten der Muthesius Kunsthochschule r Ausstellungen genutzt werdennnen. Im dlichen Bereich wird eine großgige Staudenpflanzung angelegt. Aspekte des `Urban Gardening` sind aus fachlicher Sicht im Kontext der repräsentativen und hochfrequentierten Platzfläche nicht zu etablieren. Mit der Pflanzung von bienen- und insektenfreundlichen Stauden soll jedoch ein Beitrag zur ökologischen Aufwertung der Flächen geleistet werden.   

 

Die zweite Teilfläche, der Schräge Funken-Park, wird in seiner Grundfigur mit dem alleeartigen Charakter aus Kirschbäumen erhalten und gestärkt. Die vorhandene Wege­anbindung wird mit einer neuen Treppe konsequent nach Süden bis an den Gehweg an der Legienstraße herangeführt und öffnet sich damit zu der gegenüberliegenden Muthesius Kunsthochschule.

 

Der neugestaltete Lessingplatz wird zu einer städtebaulichen Aufwertung des gesamten Quartiers rund um die Muthesius Kunsthochschule beitragen. Durch die Möglichkeit öffentliche Veranstaltungen - auch in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule - durchführen zu können und durch die Steigerung der Aufenthaltsqualität wird der Platz als öffentlicher Verweil- und Aktionsraum erlebbar bzw. intensiv nutzbar. Der stadtteilüber­greifende Grünzug Schrevenpark, Lessingplatz, Grüntangente (Rosemarie Kilian Park in Richtung Universität) wird deutlich gestärkt. Die Entsiegelung von befestigten Oberflächen (im Bereich der entfallenden Parkplätze) und die Entwicklung von insektenfreundlichen Pflanzungen entsprechen den grünpolitischen Entwicklungszielen der Stadt Kiel.

r den Entfall der gewidmeten Parkplätze ist ein Einziehungsverfahren des Tiefbauamtes erforderlich.

 

Das Planungskonzept wurde bereits im Bauausschuss und im Innen- / Umweltausschuss in ihren Sitzungen am 01.11. bzw. 06.11.2018 vorgestellt. Dem Ortsbeirat Schreventeich / Hasseldieksdamm wurde das Vorhaben zur Umgestaltung des Lessingplatzes in seiner Sitzung am 22.11.2018 vorgestellt und er hat ihr unter der Auflage der Ausweisung von Kurzzeit- und Behindertenparkplätzen in seiner Sitzung vom 28.02.2019 zugestimmt. Hinsichtlich der Ausweisung der vom Ortsbeirat geforderten Parkplätze wird auf die Beschlussvorlage des Tiefbauamtes (Drucksache Nr. 0382/2019) verwiesen.

 

Auf eine Kfz-Führung zwischen Lessinghalle und Lessingplatz kann nicht verzichtet werden. Sie ist von Relevanz für Anwohner und Längsparker nördlich der Lessinghalle und verbindet die nördliche und südliche Zufahrt zum Knooper Weg. Die nördliche Zufahrt ermöglicht nur das Rechtsabbiegen in den Knooper Weg. Die Südliche Zufahrt des Lessingplatzes zum Knooper Weg ermöglicht hingegen dem Kfz-Verkehr das Ein- und Abbiegen in alle Richtungen.

 

Zeitrahmen und Finanzierung

 

Beauftragung weiterer Planungsleistungen und bauliche Umsetzung in den Jahren 2019 bis 2021. Beantragte Haushaltsmittel für 2019 und folgende Jahre insgesamt 425.000 Euro (Bau- und Baunebenkosten).

 

Der Ortsbeirat Schreventeich/Hasseldieksdamm erhält eine Kopie dieser Beschlussvorlage zur Kenntnis.

 

 

 

 

Doris Grondke

Stadträtin

 

 

 

Anlage:

Entwurfsplanung Neugestaltung Lessingplatz und Schräger Funken Park

Reduzieren

Anlagen

Loading...