Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag eines Ortsbeirates - 0751/2019

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

13.08.2019

Ortsbeirat Suchsdorf

Abstimmung: Einstimmig beschlossen

 

 

Antrag:

Der Bauausschuss wird gebeten, den Tagesordnungspunkt Bebauungsplan Nr. 1018 Rotenbek“ (Beschluss über die Zielrichtung der städtebaulichen Planung) in der Sitzung am 15.08.2019 zurückzustellen und damit den Mitgliedern des Bauausschusses die Möglichkeit zu geben, zusammen mit dem Ortsbeirat Suchsdorf und Anliegern das Planungsgebiet vor Ort in einer Ortsbegehung persönlich in Augenschein zu nehmen.

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

Nach einer langfristigen Planung unter intensiver Einbindung des Ortsbeirates Suchsdorf und der Bürgerinnen und Bürger (u.a. in Form einer mehrstündigen Planungswerkstatt) legt die Verwaltung dem Bauausschuss zum 15.08.2019 den Bebauungsplan Nr. 1018 „Rotenbek“ zur Beschlussfassung vor.

Diese Beschlussvorlage wurde dem Ortsbeirat Suchsdorf und den Suchsdorfer Bürgerinnen und Bürgern in der Ortsbeiratssitzung am 11.06.2019 vorgestellt und diskutiert.

Hinsichtlich des Zieles, dort ca. 44 Wohneinheiten in Form von 8 Doppel- und 18 Reihenhäusern sowie 18 Geschosswohnungen bestand weitgehende Zustimmung.

Hinsichtlich der geplanten Zuwegung durch den Holmredder sowie die Straße Rotenbek besteht erheblicher Widerstand des Ortsbeirates und aller anwesenden Bürgerinnen und Bürger. Die Verwaltung ist in einem Abwägungsprozess zu dem Ergebnis gekommen, den gesamten Baustellenverkehr (ca. 1.500 LKW-Fahrten während des erheblichen Bodenaustausches und ca. 4.000 LKW-Fahrten während der Bauphase) durch diese beiden Straßen zu führen und die vom OBR vorgeschlagenen Alternativanbindungen direkt vom an dieser Stelle unbewohnten Steenbeker Weg rechts oder links (mit einer Brücke) von der Kronshagen-Ottendorfer Au direkt in das Baugebiet zu verwerfen.

Gegen die Anbindung vom Steenbeker Weg werden sicherlich berechtigte zeitweilige Eingriffe in Boden, Natur und Landschaft sowie sicherlich nicht unbedeutende Mehrkosten vorgebracht, wir halten allerdings das Gefährdungspotential für die Anwohnerinnen und Anwohner, insbesondere der über 300 Schulkinder, die den Holmredder bzw. die Straße Rotenbek als Schulweg jeden Morgen und jeden Mittag per Rad oder zu Fuß zum Gymnasium Kronshagen bzw. zur Grundschule Suchsdorf am Nienbrügger Weg nutzen.

Gleichfalls halten wir die vorgeschlagene Regelung, in beiden Straßen absolutes Halteverbot einzurichten und möglichst viele Fahrten in die Ferienzeit zu verlegen, auch nicht ansatzweise für ausreichend und zielführend.

Daher sollte der Bauausschuss vor einer Beschlussfassung diese problematische Situation durch eine Besichtigung vor Ort in Augenschein nehmen.

 

gez. Elard Paul Stamp

Ortsbeiratsvorsitzender

Loading...