Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der CDU-Ratsfraktion - 0818/2019

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Die Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel bekennt sich zur Bundeswehr.

 

Der Oberbürgermeister wird vor diesem Hintergrund gebeten, die nachfolgende Resolution des Rates an die Kieler Dienststellen (zivile und militärische) der Bundeswehr zu übermitteln und gleichzeitig Kontakt mit dem Bundesministerium für Verteidigung aufzunehmen, um in Kiel, z.B. auf dem Rathausplatz eine Kommandoübergabe oder in Abstimmung mit der Stadt Plön ein öffentliches Gelöbnis oder eine vergleichbare öffentliche Zeremonie durchzuführen, um die Verbundenheit von Stadt und Standort sichtbar und erlebbar zu machen. Angedacht werden könnte auch, bei nächster Gelegenheit einem Schiff den Namen „Kiel“ zu geben.


Kiel ist mit der Bundeswehr eng verbunden und ist gerne Heimat für die in unserer Stadt stationierten Soldatinnen und Soldaten und ihre Familien sowie die zivilen Angehörigen der Bundeswehr und den vielen in Kiel lebenden Reservistinnen und Reservisten. Die Bundeswehr prägt unsere Stadt positiv und gehört nicht nur in der Kieler Woche sichtbar zum Alltag in unserer Stadt.


Die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr dienen als Staatsbürgerinnen und Staatsbürger in Uniform nicht nur im Rahmen der Landes- und Bündnisverteidigung, sondern im Auftrage des Deutschen Bundestages als Parlamentsarmee auch weltweit der Friedenssicherung für Deutschland, Europa, die NATO und die Welt. Ihre Einsätze dienen unter anderem der Stabilisierung der Weltsicherheitslagelage, der Beseitigung von Fluchtursachen und vor allem unter Einsatz des eigenen Lebens dem Schutz der Zivilbevölkerung hier und in den Einsatzgebieten.


Die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr stehen mit ihrem Einsatz für ein modernes, weltoffenes, sich seiner globalen Verantwortung bewusstes Deutschland, das in Kooperation mit seinen Partnern insbesondere in NATO und EU seinen Beitrag zur Friedenssicherung leistet.


Durch die vielfältigen internationalen Kontakte und Besuche insbesondere von Marineeinheiten trägt die Bundeswehr zur Völkerverständigung bei, sowohl durch eigene Besuche im befreundeten Ausland als auch als Gastgeberin für befreundete Nationen. Letzteres wurde erst jüngst wieder durch die Besuche internationaler Marineeinheiten zur Kieler Woche, im Rahmen der NATO-Übung „Baltops“ und darüber hinaus die Besuche eines spanischen und eines mexikanischen Segelschulschiffes befreundeter Marinen eindrucksvoll belegt. Durch die Einladung städtischer Vertreter zu diesen Austauschen bringt die Bundeswehr ihre Verbundenheit mit ihrer Heimatstadt zum Ausdruck. Diese Verbundenheit erwidert die Landeshauptstadt Kiel gerne.


Dank des Einsatzes unserer Soldatinnen und Soldaten ist uns hier in Deutschland und in Kiel ein Leben in Frieden und Sicherheit möglich. Dafür gilt der Bundeswehr unser Dank und Respekt.

 

Der Oberbürgermeister wird darüber hinaus gebeten, die folgende Resolution der Ratsversammlung an die Organisationen des Katastrophenschutzes, an die Rettungsdienste und an die Feuerwehren zu übermitteln und gleichzeitig eine geeignete öffentliche Veranstaltung in Kiel, z.B. auf dem Rathausplatz, zu veranlassen, um dem Dank und dem Respekt der Stadt und ihrer Bevölkerung für diese Organisationen und ihre Angehörigen gebührend Ausdruck zu verleihen, ihn sichtbar und erlebbar zu machen.

 

Kiel dankt den Organisationen des Katastrophenschutzes, der Polizei, den Rettungsdiensten und Feuerwehren und ihren Angehörigen für ihre ständige Bereitschaft und ihren hohen Einsatz für das Leben, die Gesundheit und die Sicherheit Kiels und seiner Einwohner*innen.

Viel zu häufig wird der Dienst, den diese Helferinnen und Helfer tagtäglich, Wochen- wie Sonn- und Feiertags, häufig unter hohen persönlichen Belastungen und Gefahren, oft sogar ehrenamtlich, für unsere Gesellschaft leisten, als eine alltägliche Selbstverständlichkeit gesehen.

Ohne sie wären Veranstaltungen, die das Leben und das Miteinander in einer Stadt wie Kiel vielseitig, bunt und unterhaltsam gestalten, wie z.B. Stadtteilfeste,  das Ducksteinfestival und natürlich, allen voran, die Kieler Woche, überhaupt nicht denkbar.

Aber nicht nur zu solchen Höhepunkten im jährlichen Terminkalender sind eine Stadt wie Kiel und ihre Einwohner*innen auf diese Organisationen und ihre Angehörigen angewiesen: Jede*r von uns kann jederzeit in eine Situation kommen, in der wir die Hilfe dieser Menschen benötigen. Und wie selbstverständlich stehen sie jederzeit bereit, um uns in allen denkbaren Notsituationen Beistand zu leisten. Das ist aber gerade nicht selbstverständlich!

Dank des Einsatzes unserer Helferinnen und Helfer ist uns hier in Deutschland und Kiel ein Leben in Frieden, Gesundheit und Sicherheit möglich. Dafür gilt den Organisationen des Katastrophenschutzes, den Rettungsdiensten und Feuerwehren unser Dank und unser Respekt!

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

Kiel ist stolz darauf, Standort der Bundeswehr zu sein und fühlt sich den Angehörigen der Bundeswehr eng verbunden.

Eine Stadt wie Kiel tut ebenso gut daran, auch einmal diejenigen in den Mittelpunkt zu stellen, die für die Rettung von Leben stehen und ihnen Dank und Respekt zollen.

 

 


gez. Ratsherr Stefan Kruber     f.d.R.
CDU-Ratsfraktion

Loading...