Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der CDU-Ratsfraktion - 0873/2019

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Die Verwaltung wird gebeten bis zum 1. Quartal 2020 zu prüfen, welcher zentrale Platz der Landeshauptstadt Kiel, der einen Bezug zu Kindern hat, den Platz zwischen dem Eingang zur Krusenkoppel und dem Eingang zur Freilichtbühne den Zusatz in Platz der Kinderrechte“ erhalten kann. zu benennen.

 

Mit der Benennung soll eine geeignete Visualisierung der UN-Kinderrechtskonvention, zum Beispiel durch eine Stehle, ein Kunstobjekt, eine Tafel oder auch Kombinationen aus mehreren dieser Elemente, einhergehen. Bei der Planung und Ausgestaltung dieser Visualisierung sind der Junge Rat, der Ortsverband Kiel des Deutschen Kinderschutzbundes, die Hochschulen in Kiel sowie weitere fachkundige Institutionen einzubinden.

 

Bis ein geeigneter Platz gefunden wurde, soll, mindestens für r den Zeitraum vom 20. September (Tag der Kinderrechte Weltkindertag) bis einschließlich 20. November (Kinderrechtskonferenz der Landeshauptstadt Kiel 30 Jahre Kinderrechtskonventionen), soll der Asmus-Bremer-Platz den Zusatz „Platz der Kinderrechte“ erhalten.

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

Der Wichtigkeit der Kinderkonventionen Rechnung tragend, soll der Platz zwischen Geländezugang und Eingang zur Freilichtbühne auf der Krusenkoppel auf die Rechte von Kindern aufmerksam machen. Bis 1972 gab es bereits ein Kinderfest auf der Krusenkoppel am letzten Sonntag der Kieler Woche. Heute wird zur Kieler Woche die Krusenkoppel jedes Jahr zur Spiellinie. Kein anderer Ort in Kiel hat so viel Bezug zu Kindern, wie dieser Platz.
 

 

gez. Ratsherr Jan Wohlfarth      f.d.R

CDU-Ratsfraktion

Loading...