Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der Ratsfraktion Die FRAKTION - 0892/2019

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Die Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel bekennt sich zu allen Menschen, die etwas für unsere Gesellschaft tun und wendet sich entschieden gegen die Fortführung des preußischen Militarismus.

Der Oberbürgermeister wird vor diesem Hintergrund gebeten, die nachfolgende Resolution des Rates an die Kieler Bevölkerung zu übermitteln und gelichzeitig ein Format zu entwickeln, um die Dankbarkeit der Stadt Kiel diesen zivilgesellschaftlichen Akteuren gegenüber auszudrücken.

Kiel ist eine weltoffene, soziale Stadt in der die Bürger*innen füreinander einstehen. Menschen die beruflich etwas für die (Kieler Stadt-) Gesellschaft tun, ist über ihr Gehalt hinaus zu würdigen.

Dies beinhaltet ausdrücklich, aber bei Weitem nicht abschließend:

 

-          Lehrer*innen

-          Erzieher*innen

-          Gesundheits- und Krankenpfleger*innen und -helfer*innen

-          Altenpfleger*innen und -helfer*innen

-          Heilerziehungspfleger*innen

-          Sozialpädagog*innen, -arbeiter*innen und -assistent*innen

-          Alltagsbetreuer*innen

-          Ergotherapeut*innen

-          Logopäd*innen

-          Physiotherapeut*innen

-          Brandmeister*innen

-          Notfallsanitäter*innen

-          Psycholog*innen

-          Diätassistent*innen

-          Ärzt*innen und Arzthelfer*innen

-          Hebammen/Entbindungspfleger

-          Verwaltungsmitarbeiter*innen

 

Auch setzen sich viele Menschen ehrenamtlich für die Gesellschaft ein. 

Dies beinhaltet ausdrücklich, aber bei Weitem nicht abschließend Felder wie:

 

-          Seenotrettung

-          Flüchtlings- und Wohnungslosenhilfe

-          Feuerwehr und Rettungsdienste

-          Rettungsschwimmer*innen

-          Altenhilfe

-          Behindertenhilfe

-          Familienhilfe

-          Gesundheitshilfe

-          Kinder- und Jugendhilfe

-          Seelsorge

-          Tierheime

-          Glaubensgemeinschaften

-          Kultur

-          Sport und Freizeit

-          Studierendenvertretungen

-          Kommunal- und Parteipolitik

-          Gewerkschaften

 

Diese Menschen prägen unsere Stadt positiv und gehören nicht nur in der Kieler Woche sichtbar zum Alltag in unserer Stadt.

Menschen wie beispielsweise:

 

-          Lehrer*innen

-          Erzieher*innen

-          Gesundheits- und Krankenpfleger*innen und helfer*innen

-          Altenpfleger*innen und -helfer*innen

-          Heilerziehungspfleger*innen

-          Sozialpädagog*innen, -arbeiter*innen und -assistent*innen

-          Alltagsbetreuer*innen

-          Ergotherapeut*innen

-          Logopäd*innen

-          Physiotherapeut*innen

-          Brandmeister*innen

-          Notfallsanitäter*innen

-          Psycholog*innen

-          Diätassistent*innen

-          Ärzt*innen und Arzthelfer*innen

-          Hebammen/Entbindungspfleger

-          Verwaltungsmitarbeiter*innen

und ehrenamtlich Tätige in Bereichen wie:

 

-          Seenotrettung

-          Flüchtlings- und Wohnungslosenhilfe

-          Feuerwehr und Rettungsdienste

-          Rettungsschwimmer*innen

-          Altenhilfe

-          Behindertenhilfe

-          Familienhilfe

-          Gesundheitshilfe

-          Kinder- und Jugendhilfe

-          Seelsorge

-          Tierheime

-          Glaubensgemeinschaften

-          Kultur

-          Sport und Freizeit

-          Studierendenvertretungen

-          Kommunal- und Parteipolitik

-          Gewerkschaften

 

dienen vielfältig der Gesellschaft, gemeinhin ohne anderen Menschen Schaden zuzufügen. Hierfür Opfern sie Zeit und Energie, teilweise Geld und riskieren in einigen Fällen gar ihr Leben.

Menschen wie beispielsweise:

-          Lehrer*innen

-          Erzieher*innen

-          Gesundheits- und Krankenpfleger*innen und helfer*innen

-          Altenpfleger*innen und -helfer*innen

-          Heilerziehungspfleger*innen

-          Sozialpädagog*innen, -arbeiter*innen und -assistent*innen

-          Alltagsbetreuer*innen

-          Ergotherapeut*innen

-          Logopäd*innen

-          Physiotherapeut*innen

-          Brandmeister*innen

-          Notfallsanitäter*innen

-          Psycholog*innen

-          Diätassistent*innen

-          Ärzt*innen und Arzthelfer*innen

-          Hebammen/Entbindungspfleger

-          Verwaltungsmitarbeiter*innen

-           

und ehrenamtlich Tätige in Bereichen wie:

 

-          Seenotrettung

-          Flüchtlings- und Wohnungslosenhilfe

-          Feuerwehr und Rettungsdienste

-          Rettungsschwimmer*innen

-          Altenhilfe

-          Behindertenhilfe

-          Familienhilfe

-          Gesundheitshilfe

-          Kinder- und Jugendhilfe

-          Seelsorge

-          Tierheime

-          Glaubensgemeinschaften

-          Kultur

-          Sport und Freizeit

-          Studierendenvertretungen

-          Kommunal- und Parteipolitik

-          Gewerkschaften

stehen mit ihrem Einsatz für ein modernes, weltoffenes, sich seiner sozialen Verantwortung bewusstes Kiel.

 

Durch die vielfältigen internationalen Kontakte und Besuche tragen die Kieler*innen zur Völkerverständigung bei, sowohl durch eigene Besuche im befreundeten Ausland als auch als Gastgeberin für befreundete Nationen. Letzteres wurde erst jüngst wieder durch die Besuche internationaler Menschen zur Kieler Woche, im Rahmen des Tourismus und darüber hinaus internationale Zusammenarbeit und Austausch eindrucksvoll belegt. Durch die Einladung städtischer Vertreter zu diesen Austauschen bringt Kiel ihre Verbundenheit mit ihren gesellschaftlichen Akteuren zum Ausdruck. Diese Verbundenheit erwidern diese Menschen jeden Tag.

 

Dank des Einsatzes von Menschen wie beispielsweise:

 

-          Lehrer*innen

-          Erzieher*innen

-          Gesundheits- und Krankenpfleger*innen und helfer*innen

-          Altenpfleger*innen und -helfer*innen

-          Heilerziehungspfleger*innen

-          Sozialpädagog*innen, -arbeiter*innen und -assistent*innen

-          Alltagsbetreuer*innen

-          Ergotherapeut*innen

-          Logopäd*innen

-          Physiotherapeut*innen

-          Brandmeister*innen

-          Notfallsanitäter*innen

-          Psycholog*innen

-          Diätassistent*innen

-          Ärzt*innen und Arzthelfer*innen

-          Hebammen/Entbindungspfleger

-          Verwaltungsmitarbeiter*innen

-           

und ehrenamtlich Tätigen in Bereichen wie:

 

-          Seenotrettung

-          Flüchtlings- und Wohnungslosenhilfe

-          Feuerwehr und Rettungsdienste

-          Rettungsschwimmer*innen

-          Altenhilfe

-          Behindertenhilfe

-          Familienhilfe

-          Gesundheitshilfe

-          Kinder- und Jugendhilfe

-          Seelsorge

-          Tierheime

-          Glaubensgemeinschaften

-          Kultur

-          Sport und Freizeit

-          Studierendenvertretungen

-          Kommunal- und Parteipolitik

-          Gewerkschaften

ist uns hier in Deutschland und in Kiel ein Leben in Frieden und Sicherheit möglich. Dafür gilt der Kieler Bevölkerung unser Dank und Respekt.

 

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

Kiel ist stolz auf darauf, Heimat von vielen engagierten Menschen zu sein und fühlt sich diesen eng verbunden.
Die Bundeswehr ist vermutlich die beste Armee der Welt. Besonders, da sie ein Befehlsverweigerungsrecht kennt. Und sie ist auch die Armee, die dafür sorgt, dass von Deutschland nie wieder ein Krieg ausgehen kann. Dies ist einerseits ihrem Status als Parlamentsarmee geschuldet, andererseits dem Zustand des Materials.

Angehörige der Bundeswehr werden zu schlecht bezahlt und zu schlecht psychologisch betreut. Das sind handfeste Probleme, die jedoch viele andere Menschen in Deutschland ebenfalls haben. Aber Soldat*innen dürfen immerhin bald umsonst Bahn fahren.

 

 

 

 

 

gez. Ratsherr Ove Schröter    f.d.R

Ratsfraktion Die FRAKTION

Loading...