Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der Ratsfraktion Die FRAKTION - 0379/2020

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

Die Ratsversammlung beschließt:

Die Stadt Kiel folgt dem Vorbild der ‚Changing Cities‘ Berlin und Bogota, die die Corona-Krise dafür nutzen, ohnehin geplante Verkehrswendemaßnahmen beschleunigt voranzubringen.

Gestärkt werden sollen insbesondere der Fahrrad- und der Fußverkehr durch sogenannte ‚Pop-up-Bike-Lanes‘, Baustellenbarken, Blumenkästen, Markierungen auf der Straße sowie autofreier oder verkehrsberuhigter Straßen, Plätze und Quartiere.

 

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

Aus den Geschäftlichen Mitteilungen „Fahrradstadt Kiel - Maßnahmen 2020/21“ (Drs. 0236/2020) sowie „Radverkehr in der Landeshauptstadt Kiel - Sachstand zum Programm Radverkehr mit Prioritätenliste 2019 ff.“ (Drs. 0267/2020) geht hervor, dass die Steigerung des Radverkehrs ein wesentlicher Baustein der Kieler Mobilitätswende ist. Unterstrichen wird dies durch die Planungsziele aus dem Masterplan 100% Klimaschutz (Drs. 0985/2017), Masterplan Kielregion (Drs. 0831/2017), Green City-Plan (Drs. 0716/2018) und Climate Emergency (0901/2019).

Leider sind unter den darin enthaltenen Maßnahmen viele, die nur langsam vorankommen. So gibt es am Ostufer bis heute keine ordentliche Hauptverkehrsachse für Radfahrer. Das muss nicht sein. Pop-up Bikelanes [1] sind ein adäquates Mittel, dem Rad kurzfristig mehr Raum zu geben und die ohnehin geplante Förderung des Radverkehrs zu beschleunigen.

Die Städte Berlin und Bogota zeigen wie es geht. Die Städte Paris, Budapest, Mailand und Mexiko City folgen dem Beispiel. Einige haben bereits Pop-up-Bike-Lanes errichtet, andere bereiten die Errichtung temporärer Radwege gerade vor.

Die grüne Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz lässt ihre Verwaltung derzeit geplante Verbesserungen der Radinfrastruktur mit provisorischen Mitteln vorziehen. Die vorgezogenen Maßnahmen sollen etabliert und provisorische Lösungen später durch dauerhafte ersetzt werden.

Wien hat bereits seit März Begegnungszonen in Wohnvierteln eingerichtet. Es gilt Tempo 20 und Fußgängerinnen dürfen die Fahrbahn nutzen [2].

 

Externe Quelle:

1. Information des ADFC zu Pop-up-Bike-Lanes:

https://www.adfc.de/artikel/adfc-aktion-pop-up-bike-lane/

2. Zeit online, Radwege – Kommt jetzt die pandemiebedingte Verkehrswende?:

https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-04/radwege-berlin-popup-bikelane-coronavirus-verkehrswende-radfahrer/komplettansicht

 

 

 

Ratsherr Andreas Halle     f.d.R.

Die FRAKTION

 

Loading...