Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Geschäftliche Mitteilung - 0418/2020

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

 

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

 

Mit dem Beschluss vom 19.04.2018 hat die Ratsversammlung der Landeshauptstadt Kiel die Verwaltung beauftragt, einen Aktionsplan Schulhöfe vorzulegen (Drucksache 0187/2018).

In der Geschäftlichen Mitteilung vom 06.06.2019 wurde die ausführliche Bestandsanalyse und Bewertung vorgestellt und das weitere Vorgehen erläutert. Auf Basis der Bestandsanalyse und Bewertung wurde nun anhand nachstehender Kriterien von der Immobilienwirtschaft zusammen mit dem Amt für Schulen und dem Grünflächenamt gemeinsam eine Priorisierung durchgeführt und die beiliegende Prioritätenliste erstellt.

 

Folgende Kriterien bilden die Grundlage für die Priorisierung der Schulhofneugestaltung:

 

  •                   Ergebnis der Auswertung der Bestandsaufnahme der Schulhöfe aus dem

Jahr 2018/2019

  •                   geplante Baumaßnahmen gemäß Schulbauprogramm
  •                   eingeschränkte Flächenverfügbarkeit durch Aufstellung von Containern auf

Schulhöfen zur Deckung des Klassenraumbedarfs

  •                   Ergebnisse aktueller Bauwerksgutachten

 

Anhand der genannten Kriterien wird vorrangig bei den nachstehend angeführten nf Schulen ein hoher Handlungsbedarf für die Neugestaltung der Schulhöfe festgestellt.

 

Prioritätenliste:

 

 the-Kollwitz-Schule - Priorität 1

Auf dem Schulhof der Käthe-Kollwitz-Schule wird 2020 eine Mensa errichtet. Im Zuge dieser Baumaßnahme ist es erforderlich, die vorhandene Schulsportanlage zu verlegen. Der Verlust an Schulhoffläche durch den Mensaneubau ist durch eine Neugestaltung und Aufwertung der verbleibenden Schulhoffläche zu kompensieren.

 

Fröbelschule (Grundschule) - Priorität 2

Der vordere Schulhof vor dem Gebäude, welcher zur Grundschule gehört, lt in seiner derzeitigen Ausprägung und Gestaltung den hohen Nutzungsanforderungen nicht mehr Stand. Hier ist eine grundlegende Neugestaltung erforderlich.

 

Hebbelschule - Priorität 3

Nach Herstellung der Klassenraumerweiterung 2019 ist die Fertigstellung der Mensa einschließlich Sporthalle und Sportanlagen für 2020 vorgesehen. Im Anschluss an diese Baumaßnahmen ist es erforderlich, auch den Schulhof entsprechend den aktuellen und zukünftigen Anforderungen neu zu gestalten. 

 

Gymnasium Elmschenhagen - Priorität 4

Der Schulhof des Gymnasiums Elmschenhagen gehört gemäß Bestandsbewertung

zu den Schulhöfen, die einen hohen Aufwertungsbedarf aufweisen. Bauliche Maßnahmen, die eine Schulhofneugestaltung beeinträchtigen könnten, sind nicht vorgesehen.

 

Kieler Gelehrtenschule - Priorität 5

Die Kieler Gelehrtenschule erhält eine neue Mensa. In einem Wettbewerbsverfahren ist im März diesen Jahres die Entscheidung für den Entwurf eines Lübecker Architekturbüros (Kfs-Architekten BDA) gefallen. Im Zuge des Neubaus ist der Schulinnenhof neu zu gestalten und der zur Verfügung stehende Schulhof neu zu bewerten.

 

Neben den in der Prioritätenliste genannten Schulen wird bei vier weiteren Schulen, der

Uwe-Jens-Lornsen-Schule, der Gemeinschaftsschule Hassee, dem Ernst-Barlach-

Gymnasium und der Reventlouschule ein hoher Handlungsbedarf für die Aufwertung der Schulhöfe festgestellt. Aufgrund von Sanierungs- und Erweiterungserfordernissen und/oder fehlenden Flächenverfügbarkeiten wird die Um- und Neugestaltung dieser Schulhöfe zunächst zurückgestellt. Zur Überbrückung des Zeitraumes, bis eine Neugestaltung erfolgen kann, ist in Zusammenarbeit mit den Schulen eine Aufwertung der vorhandenen Schulhöfe durch zusätzliche Ausstattungselemente wie z.B. Sitzgelegenheiten, Spielmarkierungen etc. vorgesehen. 

 

Ergänzend wird im Rahmen der Maßnahmen des Aktionsplans Kieler Schulhöfe auch der Ratsbeschluss: Drucksache 1204/2019, Projekt: „500 Kieler Bügel für Kieler Schulen“ umgesetzt. Vom Amt für Schulen wurde bereits eine Umfrage gestartet, um den Bedarf an zusätzlichen Fahrradständern bei den Schulen abzufragen.

 

Weiteres Vorgehen:

Die Entwicklung von Qualitätsstandards für die Lern-, Erfahrungs- und Aufenthaltsqualität von Schulhöfen ist eine grundlegende Aufgabe des Konzeptes Aktionsplan Schulhöfe. Die Standards sollen die Umgestaltung der Schulhöfe entsprechend der aktuellen und zukünftigen Anforderungen zu interessanten Lern- und Spielorten für Kinder und Jugendliche gewährleisten. In Abstimmung mit dem Amt für Schulen und der Immobilienwirtschaft wird das Grünflächenamt die Standards erarbeiten. Ziel ist es, die abgestimmten Qualitäts-

standards einschließlich der für die Umsetzung geschätzten Haushaltsmittel dem Rat Ende 2020 zum Beschluss vorzulegen.

 

 

 

 

 

Doris Grondke

 Stadträtin

 

 

Loading...