Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der AfD-Ratsfraktion - 0631/2020

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, Flächen zu ermitteln, die als Stellplätze für sogenannte „Food Trucks“ (Imbisswagen) dienen können. Dabei sind die Kiellinie und der Bereich um die Hörn prioritär in die Prüfung einzubeziehen. Die Ergebnisse werden der Ratsversammlung bis zum Ende des Jahres in einer geschäftlichen Mitteilung vorgestellt.

Auf diesen Flächen soll es den Betreibern ermöglicht werden, in den Monaten von Mai bis Oktober ihre Nahrungsmittel anzubieten (ab Mai 2021). Voraussetzung ist die Zahlung der Gebühr in gängiger Höhe und das Anbieten von kreativen, exotischen Speisen, die in Kiel üblicherweise nicht angeboten werden.

In Ausnahmezeiträumen (Kieler Woche etc.) werden die Stellflächen im üblichen Modus vergeben. Für den Fall, dass die Corona-Krise bis zum Mai nächsten Jahres andauern sollte, sind die Stellplätze so auszuweisen, dass das Konzept den Auflagen entsprechen kann.

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

Die beliebten Aufenthaltsräume Kiellinie und Hörn würden durch kulinarische Angebote dieser Art erheblich aufgewertet werden. Insbesondere der Kiellinie fehlt es noch immer an gastronomischer Vielfalt, was einen Makel an dieser sonst so schönen Promenade darstellt.

Das Angebot durch Food Trucks erfreut sich großer Beliebtheit und bietet spontane Abwechslung im gastronomischen Angebot eines Standortes. Insbesondere an stark frequentierten Orten sollte es einen großen Anklang geben.

Zudem haben auch die Betreiber von Food Trucks sehr hohe Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, da viele Großveranstaltungen und Food-Festivals abgesagt werden mussten. Durch das Bereitstellen von Flächen, werden die Betreiber bei der Fortführung ihres Geschäftes unterstützt und erhalten ein positives Signal aus der Landeshauptstadt.

 

 

gez.: Ratsherr Eike Reimers     f. d. R.
AfD-Ratsfraktion

Loading...