Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der AfD-Ratsfraktion - 0666/2021

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Die Ratsversammlung der Stadt Kiel beauftragt die Verwaltung mit der kurzfristigen Prüfung eines Glasverbots in einzelnen Abschnitten der Kiellinie (z.B. Reventlouwiese), im Schrevenpark und anderen Kieler Grünanlagen.

Die Verwaltung wird gebeten, die Prüfergebnisse kurzfristig zu präsentieren, damit eine schnelle Problemlösung noch in diesem Sommer möglich ist und ggf. die städtische Grünanlagensatzung/Parkordnung entsprechend angepasst werden kann.

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

Die Problematik des „Partymülls“ auf Kiels beliebtesten und schönsten Erholungsflächen hat eine neue Dimension erreicht, der aktiv entgegengewirkt werden muss. Die Müllberge und Hinterlassenschaften von Menschen, die nach dem Feiern ihren Müll an Ort und Stelle achtlos liegenlassen, verschmutzen die Umwelt und stellen eine Gefährdung von Mensch und Tier dar.

Die oft mutwillige oder auch unbeabsichtigte Zerstörung von Glasflaschen, die überwiegend zum Konsum alkoholischer Getränke mitgebracht werden, führt zu Scherben, die eine erhebliche Verletzungsgefahr darstellen und einen besonders großen Reinigungsaufwand verursachen. Glassplitter, Kronkorken und Verschlussteile von Glasflaschen sind auf Grünflächen nur schwer zu entdecken und besonders auf Wiesen, die für Sport, Spiel und Sonnenbaden genutzt werden, potenziell gefährlich.

Nicht ordnungsgemäß entsorgter Abfall („Partymüll“) darf nicht zur Gefährdung anderer führen. Glasverbote an prominenten Lagen werden in anderen Städten bereits erfolgreich umgesetzt und sind ein probates Mittel der Abfall- und Gefahrenvermeidung.

 

 

gez. Ratsfrau Julia Brüggen    f. d. R.

Loading...