Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Interfraktioneller Antrag - 0403/2023

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt,

 

-          den Verkehrsversuch Alte Schwentinebrücke“ so schnell wie möglich zu beenden,

-          die durch Bundesmittel geförderte Glättung des Straßenbelags sofort umzusetzen,

-          zu prüfen, ob man zeitnah die Fahrbahnverengungen auf der Alten Schwentinebrücke wieder zurückbauen sollte, um die Gefahr von Unfällen an diesen Stellen zu vermeiden.

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

Bereits im Mai 2022 hat die CDU-Ratsfraktion oben genannte Punkte schon gefordert. Auch die Gewerbetreibenden rund um die Schwentinebrücke fordern die sofortige Öffnung der Alten Schwentinebrücke für den Individualverkehr. Es wurden innerhalb kürzester Zeit viele Unterschriften gegen die Sperrung gesammelt. Trotz der Sperrung für den Individualverkehr fahren die meisten Radfahrer nach wie vor auf dem Bürgersteig. Die Zählungen, die das Tiefbauamt sporadisch vornimmt, sind nicht repräsentativ. Anwohnerinnen und Anwohner fühlen sich nicht gut informiert über den Verkehrsversuch und dessen Auswirkungen. Des Weiteren ist eine neue Brücke über die Schwentine, die nur für Fußnger und Radfahrer sein soll, geplant. Es werden in der Straße „An der Holsatiamühle“ zwei neue Häuser gebaut mit 98 Wohneinheiten. Im Erdgeschoss soll sich Gewerbe ansiedeln. Dadurch wird es dort mehr Verkehr geben, der weder über den Scharweg (nicht mehr befahrbar) noch über die Straße An der Holsatiamühle (Sackgasse) noch über die Alte Schwentinebrücke abfließen kann. Die einzige Möglichkeit ist der Heikendorfer Weg. Deshalb sollte die alte Schwentinebrücke sofort wieder r den Individualverkehr geöffnet werden.

 

 

 

 

 

gez. Ratsfrau Sigrid Schröter

CDU-Ratsfraktion

 

gez. Ratsfrau Christina Musculus-Stahnke

FDP-Ratsfraktion

 

gez. Ratsherr Marcel Schmidt

SSW-Ratsfraktion

Loading...