Infosystem Kommunalpolitik

 
 
ALLRIS - Drucksache

Antrag der Ratsfraktion Die Politiker*innen - 0465/2023

Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren

Antrag

Antrag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt im Kieler Süden Aufforstungen vorzunehmen mit dem Ziel einen Wald mit einer Fläche von 100 Hektar zu schaffen. Dieser soll die ökologische Bilanz vor Ort verbessern und der Naherholung sämtlicher Einwohner*innen Kiels dient. Die Aufforstung ist in das Konzept Klimaschutzstadt und in die ökologischen Gegebenheiten vor Ort zu integrieren.

Die Stadt wird beauftragt gegebenenfalls dafür notwendige Grundstücke zu erwerben.  

 

Reduzieren

Sachverhalt/Begründung

Begründung:

 

Laut des Flächennutzungsplans der Landeshauptstadt Kiel stehen im StadtDorf Meimersdorf aktuell 60 Hektar für Wohnungsbau und 40 Hektar für Gewerbeflächen zur Verfügung. Die Stadtteilentwicklung im Kieler Süden ist wichtig. Jedoch bringt die Neuflächenversiegelung und Bautätigkeit im Kieler Süden die Pflicht der Ausgleichspflanzungen mit sich.

Ziel sollte es jedoch nicht sein, wie bisher nur Ausgleichspflanzungen außerhalb Kiels vorzunehmen, sondern auf städtischen Gebiet einen positiven Effekt für die ökologische Bilanz zu schaffen. Dazu dient die großangelegte Aufforstung im Kieler Süden. Denn sie schafft zum Einen einen positiven ökologischen Effekt. Zum anderen dient eine Waldfläche von 100 Hektar der Naherholung der Einwohner*innen und bietet Lebensraum für Tiere. Wie zuletzt bei Medienberichten gezeigt wurde, leiden Städte durch die Flächenversiegelung besonders unter der Hitze im Sommer, durch die Schaffung eines Waldes können Einwohner*innen Kiels der Hitze entfliehen. Gegebenenfalls kann ein Konzept eines Naturerlebnispfads erarbeitet und in die Planungen integriert werden.  

 

gez. Ratsmitglied Svenja Bierwirth

Ratsfraktion Die Politiker*innen

Loading...