Altlastenkataster: Auskunft

Altlasten sind Altablagerungen und Altstandorte, von denen eine Gefährdung für die Umwelt, insbesondere für die menschliche Gesundheit, ausgehen kann oder zu erwarten ist. Dies sind zum Beispiel verlassene oder stillgelegte Ablagerungsplätze für kommunale oder gewerbliche Abfälle (Altablagerungen) oder stillgelegte Anlagen und Betriebsflächen (Altstandorte), auf denen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen wurde.

Um zu wissen, ob sich auf einem Grundstück eine Altlastverdachtsfläche oder Altlast befindet, können Sie eine Auskunft aus dem Altlastenkataster beantragen.

Welche Unterlagen brauche ich?

  • Als Eigentümer: Eigentumsnachweis (Eigentumserklärung oder Kopie Grundbuchauszug),
  • als Nichteigentümer: Vollmacht oder Einverständniserklärung des Grundstückseigentümers; dies erspart die Anhörungspflicht des Eigentümers,
  • Flurkartenauszug oder Lagekarte,
  • Angabe zur Gemarkung, Flur und Flurstück,
  • postalische Anschrift (bei Neubauten kann diese in der örtlichen Ordungsbehörde - Ordnungsamt - oder gegebenenfalls dem Bürgerbüro erfragt beziehungsweise beantragt werden).

Kosten & Gebühren

Für Auskünfte werden je nach Aufwand Gebühren erhoben.

Was sollte ich noch wissen?

Weiterführende Informationen zu altlastverdächtigen Flächen und Altlasten einschließlich dem Altlastenkataster beziehungsweise Altlasteninformationssystem (Boden- und Altlastenkataster gemäß § 5 LBodSchG) finden Sie im Landesportal "Landwirtschaft und Umwelt Schleswig-Holstein".

Altlasten Daten

An wen kann ich mich wenden?

An die Kreise oder kreisfreien Städte (Untere Bodenschutzbehörden).

In der Landeshauptstadt sind folgende Stellen zuständig:

Rechtsgrundlage

  • Umweltinformationsgesetz (UIG),
  • Informationszugangsgesetz für das Land Schleswig-Holstein (IZG-SH),
  • Gesetz zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten (Bundes Bodenschutzgesetz - BBodSchG),
  • § 5 Gesetz zur Ausführung und Ergänzung des Bundes-Bodenschutzgesetzes (Landesbodenschutz- und Altlastengesetz - LBodSchG),
  • Landesverordnung über Kosten nach dem Informationszugangsgesetz für das Land Schleswig-Holstein (IZG-SH-KostenVO).

UIG

IZG-SH

BBodSchG

§ 5 LBodSchG

IZG-SH-KostenVO

Zuständige Stellen
Auch interessant
Bankverbindung & Anschrift

Förde Sparkasse, BLZ 210 501 70
Konto 100 016
IBAN: DE03 2105 0170 0000 1000 16
BIC: NOLADE21KIE

Bitte vergessen Sie nicht, bei Ihren Überweisungen den Verwendungszweck wie das Kassenzeichen (zum Beispiel 01000900...-001-1) oder die Rechnungsnummer (zum Beispiel 5904001000) anzugeben. Vielen Dank.

 

Postanschrift der Stadtverwaltung

Landeshauptstadt Kiel
Postfach 1152
24099 Kiel

 

115 - eine Nummer für alles

Montag bis Freitag 7 bis 19 Uhr.

Sie sind nach Kiel gezogen und haben das Auto noch nicht umgemeldet? Sie haben Fragen zu Trauung, Elterngeld oder Hausbau? Wo bekomme ich meinen Reisepass?

Dafür gibt es in der Landeshauptstadt Kiel eine Telefonnummer, die alles weiß: 115 - die einheitliche Behördennummer