ZERO.WASTE.CITY.
Hauptgewinn Zero Waste-Dinner

Der Hauptpreis der ersten Zero Waste-Haushalts-Challenge 2022 war ein Zero Waste-Dinner des Profikochs Andreas Hansen des Kieler Restaurants "James and the Cook".

In einem kurzen Bericht möchten wir auch alle anderen Teilnehmer*innen an diesem Gewinn teilhaben lassen.

Teller mit Gemüsesuppe

 


Gewinner-Dinner für Zero Waste-Held*innen

Bei der ersten Kieler Zero Waste-Challenge im Mai 2022 haben etliche Kieler*innen mitangepackt. Dabei wurden viele neue Zero Waste-Tipps ausprobiert und erfolgreich in den Alltag integriert. Das hat sich für alle gelohnt. Für Christina S. aber noch mehr, denn sie hat den Hauptgewinn abgestaubt: ein Zero Waste-Dinner mit Profikoch Andreas Hansen vom Kieler Restaurant James and the Cook in den eigenen vier Wänden.

Leckeres Zero Waste-Menü

Möhren-Grün-Pesto, Tomatenchutney und Cheese Scones gefolgt von Curry-Zitronengras-Suppe mit Homemade Ravioli und zum Abschluss Banana Bread mit Fruchtbeilage. Was wie ein Drei-Gänge-Menü in einem Sterne-Restaurant klingt, zauberten Christina und ihre Gäste selbst unter fachkundiger Anleitung von Profikoch Andreas Hansen. Doch das war nicht die einzige Besonderheit: Das Event, zu dem sie und ihr Lebenspartner Alexandre M. Freunde geladen hatten, war ein waschechtes Zero Waste-Dinner. 

Bei der Eigenkreation des Kieler Profikochs blieb nichts übrig – alles wurde verwertet und zu gesunden, frischen Leckereien verarbeitet. Die Gastgeberin und ihre Gäste haben aber noch viel mehr mitgenommen als einen genussvollen Abend: „Wir haben viele interessante Tipps bekommen, wie wir beim Kochen möglichst viel von den jeweiligen Zutaten verwenden können“, freut sich Christina. „So haben wir aus Gemüseresten eine Brühe gekocht.“ Dabei wurden die Möhrenenden, die üblicherweise im Abfall landen, für die Brühe und das Möhrengrün für ein leckeres Pesto genutzt, „was super geschmeckt hat!“

Gekocht hat die ganze Dinner-Gesellschaft. Vier Stunden habe man in der Küche gestanden, erzählt die Gewinnerin. Doch das sei niemandem so lang vorgekommen, denn „da wir natürlich auch viel mit Andreas gequatscht und viele Kochtipps bekommen haben, nicht zur zum Thema Zero Waste. Andreas hat uns gezeigt, wie wir beispielsweise Zwiebeln geschickt schneiden oder Ravioli falten können und stand mit Rat und Tat für alle Fragen zur Seite.“

Bananenbrot in Scheiben geschnitten

Was ganz besonders schmackhaft war? „Eigentlich können wir gar nicht genau sagen, dass uns etwas besonders gut geschmeckt hat, da alles sehr lecker war. Das Zero Waste-Dinner hat uns wirklich sehr gut gefallen!

Schritt für Schritt zum Zero Waste-Lebensstil

Apropos Reste: Was bleibt eigentlich von der Zero Waste-Challenge? „Eine große Portion Motivation, weiterzumachen und immer neue Möglichkeiten zu finden, Abfall einzusparen“, so Christina .„Ich glaube, die Challenge hat vielen Kieler*innen kleine und große Denkanstöße gegeben. Jetzt geht es darum, den Gedanken weiterzuverbreiten und mehr Menschen vom Zero Waste-Lebensstil zu überzeugen. Denn jeder noch so kleine Schritt zählt und ist gar nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick scheint.“