Stellenausschreibung

Bei der Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt Kiel ist in der Abteilung „Regionalleitstelle“ die Planstelle

einer Systemtechnikerin / eines Systemtechnikers

ab 01. April 2018 zu besetzen. Die Planstelle ist für Tarifbeschäftigte nach Entgeltgruppe 9a TVöD ausgewiesen.

Die integrierte Regionalleitstelle Mitte ist als Abteilung an die Berufsfeuerwehr Kiel gegliedert und nimmt die Notrufannahme und -bearbeitung sowie die Einsatzdisposition der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) für die Landeshauptstadt Kiel sowie die Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde wahr.
Für diese Aufgabenwahrnehmung wird ein eigenständiges, redundantes und hochverfügbares Rechenzentrum betrieben. Die Arbeitsgruppe umfasst 5 Administratorinnen/ Administratoren und stellt den lückenlosen Betrieb und die dazugehörige Weiterentwicklung aller Systeme sicher.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören:

  • Leitung der Arbeitsgruppe „Systemtechnik Leitstelle“ und Personalführung der zugeordneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 
  • Projektieren neuer und Fortschreibung bestehender Programm- und Hardware-Komponenten bzw. mobiler Einsatzunterstützungen für die Integrierte Regionalleitstelle Mitte und die angeschlossenen Führungsstäbe und Einsatzleitkomponenten
  • Installieren neuer Soft- und Hardwarekomponenten und Durchführen von Erweiterungs- und Austauscharbeiten zum Erhalt der Betriebsbereitschaft und -sicherheit im Dauerbetrieb
  • Durchführen von Störungsanalysen und Beseitigung von Störungen oder Einbeziehung eines externen Dienstleisters
  • Prüfen neuer Systeme und Verfahrensweisen vor Übernahme in den Echtbetrieb unter Anwendung aller Sicherheitsanforderungen (u.a. BSI-Grundschutz, BSI-KritIS)
  • Administrieren und Betreuen des speziellen EDV-Einsatzlenkungssystems sowie der IuK-Ausstattung einschließlich entsprechender Subsysteme und mobiler Einsatzunterstützungen in der IRLS Mitte, im Führungsstab und den Einsatzleitkomponente
  • Mitwirken in fachbezogenen internen und externen Projekt- und Arbeitsgruppen und in der „personellen Verstärkung“ im Sonder-, Groß- und Katastropheneinsatz

Die Aufgabe wird grundsätzlich in Regelarbeitszeit wahrgenommen. Die Teilnahme am regelmäßigen Rufbereitschaftsdienst, sowie in Ausnahmefällen Nachtarbeit bei Pflege und Wartung von Systemen und Updates, ist erforderlich. Bei Sonder- bzw. Großlagen ist der Dienst am Wochenende bzw. auch an Feiertagen zu leisten. Ggf. ist auch Schichtdienst zu leisten. Ebenso muss die Bereitschaft bestehen, auch an mehrtägigen auswärtigen Fortbildungslehrgängen teilzunehmen.

Erforderlich sind:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Fachinformatikerin/ Fachinformatiker, Fachrichtung Systemintegration, IT-Systemelektronikerin/ IT-Systemelektroniker oder gleichwertige mind. dreijährige IT-spezifische Berufsausbildung und eine mind. fünfjährige Erfahrung in der Systemkoordination von EDV-Systemen
  • Administration von zentralen Serverdiensten wie Active Directory und MS Exchange
  • Kenntnisse im Bereich von Virtualisierungs-Lösungen (ESX/ VMware) und Datenbanken
  • Kenntnisse in der Softwareprogrammierung bzw. Softwarestruktur
  • Kenntnisse über aktuelle Sicherheitsanforderungen und -mechanismen beim Betreiben vernetzter EDV-Systeme (Firewall-Technologie, IT-Grundschutz des BSI)
  • Umgang mit gängigen IT-Hardwarekomponenten (Network-Switche, VPN-Router usw.)
  • hohe Verantwortungsfähigkeit
  • ausgeprägtes technisches Verständnis
  • Heben von schweren Lasten sowie Arbeiten in klimatisierten Serverräumen 
  • Führerschein Klasse B

Von Vorteil sind: 

  • Kenntnisse in der Strukturierung und Verbesserung von IT-Services (z. B. ITIL) 
  • Kenntnisse im Projektmanagement 
  • Erfahrungen in der Personalführung 
  • Kenntnisse aus den Bereichen Feuerwehr, Rettungsdienst, Leitstellen und BOS-Funk

Bewerbung & Auskünfte

Telefonische Auskünfte erteilen

Herr Wörner-Fränzle,  0431-5905-526

Herr Lehn, 0431-5905-500

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden schriftlich unter Angabe der Ausschreibungsnummer 2018-13-9613 bis zum 20. April 2018 erbeten an

Landeshauptstadt Kiel
Personal- und Organisationsamt
Postfach 1152
24099 Kiel