Nordfriedhof

Geschichte zum Anfassen

Den Eingangsbereich des Nordfriedhofes prägt die im Gründungsjahr 1878 aus gelbem Backstein erbaute Kapelle. Sie bietet rund 80 Sitzplätze. Der parkartige Friedhof hat einen beeindruckend schönen Gehölzbestand, der sich teilweise alleeartig über das Gelände hinzieht.

Kapelle auf dem Kieler Nordfriedhof
Die 1878 erbaute Kapelle

Schöne Staudenbeete, prächtige Rosenspaliere und großzügige Wege bilden den Rahmen für einen geschichtsträchtigen Spaziergang im Kieler Norden.

Der Nordfriedhof wurde im 19. Jahrhundert als Garnisionsfriedhof auf dem Gebiet ehemaliger Schießstände eröffnet. Sichtbares Zeugnis hiervon sind die noch vorhandenen Erdwälle, die zum Auffangen der Munition dienten.

Der Nordfriedhof ist der größte städtische Friedhof in Kiel. Durch seine rund 3000 Soldatengräber spiegelt er in besonderer Weise die gesellschaftspolitische und geschichtliche Entwicklung Kiels als Marinestützpunkt und ehemaligem Kriegshafen wieder. Jedes Jahr zum Volkstrauertag findet eine offizielle Gedenkfeier der Bundeswehr statt.

Im Jahr 1952 wurde der unter britischer Verwaltung stehende „Kiel War Cemetery“ dem Nordfriedhof angegliedert. Zahlreiche Soldaten - überwiegend Angehörige der Royal Airforce - fanden hier ihre letzte Ruhestätte. Mehr zur Geschichte des Friedhofes erfahren Sie hier.

Zu den Marine- und Kriegsgedenkstätten auf dem Nordfriedhof finden Sie ausführliche Beschreibungen.

Hier können Sie den Friedhofsplan herunterladen.

Der Friedhof im Überblick

Friedhofsmeister Frank Wunder

Friedhofsleiter
Frank Wunder

Telefon 0431 / 80 21 06
Fax 0431 / 8 59 57
E-Mail 
Frank.Wunder@kiel.de 

Lage in Kiel
Der Friedhof liegt im Stadtteil Ravensberg, 
Westring 481, 24118 Kiel
Zwischen Westring (Haupteingang), Neufeldtstraße und Mühlenweg in der Nähe zur Christian-Albrechts-Universität.
 
Größe

Rund 16 Hektar

Öffnungszeiten
Der Friedhof ist durchgehend geöffnet.

Friedhofsbüro
Telefon 0431 / 80 21 06
Fax 0431 / 85 95 7
Montag bis Freitag 9 - 12 Uhr
Donnerstag 15 - 16 Uhr
und nach Vereinbarung

Nahverkehr
Buslinien 6 und 91/92, Haltestelle "Nordfriedhof"

Parkmöglichkeiten
Auf dem Friedhofsgelände befindet sich ein kleiner befestigter Parkplatz (Öffnungszeiten siehe oben). Dieser Parkplatz ist hauptsächlich für Trauergäste gedacht. Entlang des Westrings befinden sich weitere Parkmöglichkeiten.

Das Befahren der Hauptwege mit privaten PKWs ist generell nicht gestattet. Für Schwerbehinderte kann die Friedhosverwaltung auf dem Nordfriedhof eine Ausnahmegenehmigung erteilen.

 


gärtnergepflegte Grabstätte
Grabpflege - aber wie?

Urnen- Wahlgrab
Welche Grabarten gibt es?